Das Paket wurde von dem Finder im Revier der Nationalpolizei an der Playa de Palma abgegeben. | Ultima Hora

Ein junger Badegast hat am Sonntag an der Playa de Palma auf dem Sand ein Haschischpaket gefunden. Wie die spanische Nationalpolizei mitteilte, brachte der Mann das Objekt zum nächstgelegenen Revier. Das Haschischpaket wog zehn Kilogramm und hat einen Wert von etwa 10.000 Euro.

Die Ermittler vermuten, dass das Paket bei einer illegalen Ausladeaktion auf hoher See versehentlich ins Meer gefallen war. Haschisch kommt in den meisten Fällen aus Nordafrika und wird illegal nach Europa gebracht.

Ähnliche Nachrichten

Es ist nicht das erste Mal auf Mallorca, dass am Strand Drogenpakete entdeckt werden. 2016 wurden an der Cala Domingos 37 Kilo Hasch angespült. 2014 fanden Touristen in einem Paket 32 Kilo Haschisch in Andratx. 2012 zogen zwei deutsche Urlauber an der Cala Agulla bei Cala Rajada ein höchst ungewöhnliches Treibgut aus dem Wasser. Sie riefen die Strandwächter herbei, diese wiederum zogen das wasserdicht verpackte Bündel aus dem Meer: 30 Kilo Haschisch.

Neben dieser Droge wird auf der Insel auch Marihuana konsumiert. In unregelmäßigen Abständen entdecken Polizisten Plantagen sogar in Privatwohnungen oder auf Fincagrundstücken. Auch Kokain gelangt nach Mallorca. Dieses wird jedoch aus Staaten wie Kolumbien nach Europa transportiert.

Haschisch und Marihuana sind beides Cannabisprodukte. Die erstgenannte Droge besteht jedoch meist aus dem gepressten Harz der weiterverarbeiteten Pflanzenteile. In Spanien ist es illegal, Cannabis an öffentlichen Orten zu konsumieren oder mit sich zu führen. Es ist jedoch legal, bis zu 100 Gramm Cannabis für den persönlichen und privaten Gebrauch zu besitzen.