Die Kegelbrüder, hier vor einigen Wochen beim Termin beim Haftrichter, sind aus der Untersuchungshaft entlassen worden. | A. Sepúlveda

1

Nach fast zwei Monaten in Untersuchungshaft können auch die verbliebenen acht auf Mallorca inhaftierten Kegelbrüder am Wochenende das Gefängnis verlassen. Die Entscheidung ist an diesem Freitag vom Haftrichter in Palma getroffen worden. Wie MM erfuhr, soll jeder der Männer eine Kaution von 12.000 Euro hinterlegt haben. Bereits am Dienstag hatte die Staatsanwaltschaft für die Freilassung der jungen Männer aus dem Münsterland plädiert.

Den 13 Mitgliedern des Kegelclubs "Stramm am Tisch" war vorgeworfen worden, am 20. Mai in Arenal einen Brand verursacht zu haben, bei dem der Außenbereich der Bar "Why Not" sowie das darunter liegende Bordell "Cupido" fast komplett zerstört wurden. Anwohner wollten gesehen haben, wie die Männer Kippen von ihrem Balkon auf das darunter liegende Schilfdach warfen.

PALMA. INCENDIOS. Los 13 encarcelados por el incendio del bar de s’Arenal se desmarcan. Apuntan a otro grupo de alemanes como posibles autores del fuego.MAS FOTOS EN LA CARPETA DEL 02-06-2022
Die Terrasse des "Why Not Mallorca" und das darunter liegende "Cupido" in Arenal wurden am 20. Mai Raub der Flammen.

Einer von ihnen konnte nach wenigen Tagen seine Unschuld beweisen (er soll unter der Dusche gestanden haben, als das Feuer ausbrach) und wurde auf freien Fuß gesetzt, vier weiter kamen gegen die Zahlung einer Kaution von je 12.000 Euro nach Pfingsten frei. Bei acht Männern aber zeigte sich der Richter ungnädig – sie blieben in Haft.

Ähnliche Nachrichten

Anfang dieser Woche kamen jedoch Zweifel an der Version der Zeugen auf, nachdem ein Foto aufgetaucht war, das einen unbeteiligten Dritten auf einem näher am Brandort gelegenen Balkon offenbar beim Rauchen zeigt. Es war in einem WhatsApp-Chat der Kegelbrüder gefunden worden und entstand nachweislich just zu jenem Zeitpunkt, als das Feuer ausbrach.