Startbereiter Jet der Fluggesellschaft Condor. | Condor

Angesichts des Ansturms von Feriengästen kommt es auf Flughäfen in Deutschland immer wieder zu Problemen. Am Sonntag mussten am Airport von München mehrere Jets der Airline Condor, in welchen die Passagiere bereits Platz genommen hatten, warten, weil keine Beladungsteams fürs Gepäck zur Verfügung standen.

Betroffen war nach MM-Informationen auch ein Airbus A 321, der nach Mallorca fliegen sollte. Erst fast eine halbe Stunde nach dem geplanten Start erschienen die Mitglieder des Ladeteams und füllten den Bauch des Jets mit über 100 Koffern, etwa 45 Minuten später ging es dann los. Der Pilot konnte die Verspätung auf nur noch 23 Minuten reduzieren, weil er deutlich schneller unterwegs war und bereits nach einer Stunde und 35 Minuten in Palma landete.

Angesichts eines anhaltenden akuten Personalmangels kommt es auf deutschen Flughäfen derzeit immer wieder zu Unregelmäßigkeiten. Es fehlen nicht nur Lade-Mitarbeiter, sondern auch Sicherheitskontrolleure. An letzteren mangelt es vor allem in Flughäfen in Nordrhein-Westfalen, wo für diesen Bereich Privatfirmen zuständig sein.

Ähnliche Nachrichten

Im Rahmen der Corona-Pandemie hatten viele Mitarbeiter ihre Jobs verloren oder aufgegeben. Nach der weitgehenden Aufhebung der Restriktionen konnten diese Stellen nicht schnell genug besetzt werden, sodass die Probleme nach der Meinung von Experten auch im weiteren Verlauf des Sommers anhalten werden.