Eis ist in diesem Sommer zu einem der begehrtesten Produkte auf Mallorca geworden. | Pilar Pellicer

1

Aufgrund der anhaltend heißen Temperaturen auf Mallorca haben immer mehr Bar- und Disco-Betreiber Schwierigkeiten, an genügend Eis für die Zubereitung ihrer Drinks heranzukommen. Einige befürchten sogar, dass sie ihre Läden bald gar nicht mehr aufsperren können. Nachtclub-Betreiber Jose Pérez sagte gegenüber der MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora", "Wenn wir kein Eis haben, können wir keine Getränke verkaufen, und wenn das passiert, können wir nicht öffnen."

Der Grund für den Eis-Mangel sind Lieferschwierigkeiten der Fabriken vom Festland. Diese seien vor allem darauf zurückzuführen, dass man aufgrund der gestiegenen Personal- und Energiekosten im Winter nicht genügend vorproduziert habe, um Geld einzusparen. Die Gastrobetriebe auf der Insel versuchen derweil, die Engpässe durch das Aufkaufen der Vorräte von Supermärkten und Tankstellen zu kompensieren, erklärt Pérez. "Wir zahlen normalerweise 74 Cent pro Sack Eis an unsere Lieferanten. Jetzt zahlen wir rund 2,10 Euro pro Sack an die Supermärkte und Tankstellen."

Ähnliche Nachrichten

Allerdings sei auch die Menge an Eis in den Gefriertruhen der Supermärkte bereits deutlich geschrumpft, sodass erste Filialen damit begonnen haben sollen, die Beutel mit dem portionierten gefrorenen Wasser zu rationieren. Die Supermarktkette Mercadona bestätigte gegenüber "Ultima Hora", derzeit könne man bei einem Einkauf maximal fünf Säcke mitnehmen. Ein Sprecher des Unternehmens betonte aber, dass diese Situation sich in den kommenden Tagen wieder entspannen werde.

Die Eisproduzenten auf Mallorca hatten in den vergangenen Tagen bereits mehrfach auf die nun entstandene Lage hingewiesen. Die meisten Hersteller auf der Insel fahren ihre Maschinen seit Wochen ununterbrochen auf maximaler Auslastung. In dieser Zeit ist jedoch der Bedarf an Eiswürfeln stetig angestiegen. Die Experten rechnen damit, dass sich die Situation erst wieder entspannen wird, wenn die Temperaturen fallen. Das solle allerdings frühestens Ende August der Fall sein.