Einer der Dealer bei seiner Verhaftung in Ciutadella | Julio Bastida

0

Die Guardia Civil hat vier mutmaßliche Kokain-Dealer in Palma und Ciutadella auf Menorca festgenommen. Bei der Gruppe handelt es sich um drei Kolumbianer und einen Spanier, denen vorgeworfen wird, größere Mengen an Kokain auf die Inseln transportiert zu haben, um es anschließend über ein Dealer-Netz zu verkaufen.

Nach Medienberichten hatte die Polizei die Gruppe bereits seit rund einem Jahr im Visier. Für den Drogentransport benutzten die Männer Fahrzeuge mit versteckten Geheimfächern. Das vom Festland mit der Fähre auf die Inseln geschmuggelte Kokain wurden anschließen über Straßendealer direkt an die Endkunden verkauft. Bereits im Juli hatte die Polizei einen Tatverdächtigen verhaftet, die anderen drei wurden vergangene Wochen festgenommen.

Bei den Hausdurchsuchungen stellten die Fahnder neben Kokain auch über 70.000 Euro Bargeld sowie verschiedene Luxusartikel wie teure Uhren und Schmuck sicher.