Wegen ihrer Schönheit ankern in der Cala Saona im Sommer immer viele Yachten. | Ultima Hora

Vor Formentera, der Nachbarinsel von Mallorca, ist an der Cala Saona eine Yacht mit neun Personen gesunken. Die Urlauber, darunter mehrere Minderjährige, wurden am Donnerstagmorgen von der Besatzung des Fischerbootes "Manuela Lloret" aus ihrer misslichen Situation befreit. Die Fischer waren auf das Schiff aufmerksam geworden, nachdem dort eine Signalkugel abgefeuert worden war.

Die havarierten Touristen bestiegen später das Seenotrettungsschiff "Salvamar Acrux". Dieses brachte sie in den Hafen von Ibiza-Stadt. Die spanische Nationalpolizei versucht jetzt herausfinden, warum die Yacht gesunken war.

Ähnliche Nachrichten

Kurios ist, dass in der gleichen Bucht am Donnerstagabend der vergangenen Woche eine nagelneue Luxusyacht abgebrannt war. Es handelte sich um die knapp 44 Meter lange "Aria SF", sie gehört zu den 1000 größten Luxusyachten der Welt. Ihr Besitzer soll ein italienischer Unternehmer sein, dessen Vermögen auf eine halbe Milliarde Euro geschätzt wird.