Die Unfallstelle, an der der junge Deutsche auf Mallorca überfahren wurde. | R. S.

Über den Unfalltod eines jungen deutschen Touristen auf der Autobahn zwischen Palma de Mallorca und Llucmajor sind nun mehr Einzelheiten bekannt geworden. Aus Ermittlerkreisen verlautete, dass sich der 20-Jährige auf die Fahrbahn gelegt haben soll, bevor er von einem Renault Clio auf der Höhe des Gewerbeparks Son Noguera erfasst und überrollt wurde.

Vermutet wird, dass der Urlauber nach einer Party nicht zu seinem Hotel an der Playa de Palma, sondern in die entgegengesetzte Richtung gegangen sein muss. Wie die MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" berichtet, gehen die Ermittler davon aus, dass der junge Mann – der vermutlich in betrunkenem Zustand unterwegs war – dabei völlig die Orientierung verloren haben muss. Die Guardia Civil untersucht derzeit, auf welcher Route genau sich der Mann bewegt haben könnte.

Der Fahrer des Pkw war nach Angaben der Polizei nicht alkoholisiert, wie ein Test ergab. Er hatte den Deutschen auf einem nicht beleuchteten Abschnitt der Autobahn überrollt. Vermutlich war es für ihn nicht möglich, das auf der Straße liegende spätere Opfer zu erkennen.

Ähnliche Nachrichten

Der junge Deutsche hatte am Samstagabend am Kilometer 10,2 offenbar die Leitplanken überstiegen und versucht, die Autobahn zu kreuzen. Er wurde dann gegen 22.30 Uhr von dem Renault erfasst.

Der Vorfall ereignete sich auf Mallorca Süd-Autobahn, die von Palma kommend den Flughafen, die Playa de Palma und S'Arenal passiert und schließlich an einem Kreisverkehr südöstlich von Llucmajor endet. Dahinter geht sie in eine neue, mehrspurig ausgebaute Schnellstraße in das Dorf Campos über.

Neben der Llucmajor-Autobahn gibt es auf Mallorca noch eine Autobahn von Palma bis fast nach Sa Pobla, die Südwest-Strecke nach Peguera sowie eine mit Kreisverkehren unterbrochene Schnellstraße nach Manacor. Hinzu kommen die Ringautobahn um Palma und der Teil eines zweiten Rings, der vom Flughafen über Son Ferriol bis zum Autobahndreieck bei Marratxí verläuft.