Die Luxus-Villa von Top-Banker Andrea Orcel in Port d'Andratx. | Archiv Ultima Hora

Der europäische Star-Banker Andrea Orcel schuldet der Firma Construcciones Llull Sastre fast 700.000 Euro für den Bau seiner Luxusvilla auf Mallorca. Das Oberlandesgericht der Balearen hat den Einspruch des italienischen Finanzmanager gegen einen Schiedsspruch zurückgewiesen, der ihn zur vollständigen Bezahlung der ausgeführten Arbeiten verurteilt hatte. Für die Villa in Port d'Andratx im Wert von über zwanzig Millionen Euro besteht außerdem ein Pfandrecht in Höhe von 100.000 Euro seitens der Schreinerei Font aus Pollença.

Bei dem Schiedsverfahren war es um nicht bezahlte Arbeiten gegangen. Das Bauunternehmen hatte deshalb eine Nichtzahlung von 679.000 Euro reklamiert. Das Verfahren wurde zu seinen Gunsten entschieden. Orcel stellte daraufhin die Unparteilichkeit und diese Art der Streitbeilegung in Frage. Er zog mit einer Nichtigkeitsklage gegen den Schiedsspruch vor das Oberlandesgericht.

Ähnliche Nachrichten

Nach dem Urteil des Gerichts, das überdies mehr Arbeiten als ursprünglich vereinbart feststellte, hat die Baufirma die Vollstreckung des Schiedsspruchs vor Gericht beantragt. Orel ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Unicredit, Italiens Bank mit den meisten Kunden.