Endesa-Mitarbiter mit requirierten Stromkabeln. | Ultima Hora

Mit einem unerwarteten Schlag haben Sicherheitskräfte in Palma de Mallorca sogenannte "Okupas" in die Defensive gebracht, die unter anderem eine ehemalige Bankfiliale besetzt halten. Zusammen mit Spezialisten des Stromkonzerns Endesa sorgten Nationalpolizisten am Dienstag dafür, dass das Licht bei den Kriminellen ausging.

Die von den "Okupas" illegal gelegten Leitungen wurden im Rahmen einer Überraschungsaktion gegen 9.40 Uhr gekappt. Die Hausbesetzer befinden sich bereits über vier Wochen in der Bankfiliale und sorgten durch ihren Stromdiebstahl bereits für Ausfälle in mehreren Gebäuden.

Die Kriminellen verfügen unter anderem über aktuelle Playstation-Modelle, einen neuen Flachbildfernseher und eine Klimaanlage. Auch ein Kühlschrank wurde inzwischen aufgestellt.

Ähnliche Nachrichten

Polizisten haben in Spanien nur eine begrenzte rechtliche Handhabe, besetzte Immobilien zu räumen. In mehreren Fällen nahmen Betroffene auch die Dienste von Privatfirmen in Anspruch, die "Okupas" hinausbeförderten. Das Problem ist in ganz Spanien seit vielen Jahren existent, auch Wohnungen oder Häuser von Ausländern waren wiederholt betroffen.