Die Tankstelle an Palmas Avenidas ist eine von zwei "Gasolineras" in der City, die nun endgültig verschwinden sollen. | J. Rodríguez

Der Stadtrat von Palma hat beschlossen, den Eigentümern der Tankstellen auf dem Altstadtring Avenidas und an der Plaça Progreso oberhalb von Santa Catalina eine Frist von acht Arbeitstagen einzuräumen, um ihre Tätigkeit einzustellen und die Verfahren zum Abbau der Tankstellen und zur Rückgabe der Grundstücke "in ihrem ursprünglichen Zustand" einzuleiten. Das teilte die Stadträtin für Bürgerbeteiligung, Claudia Costa, am Mittwoch mit.

Damit schließt die Stadt ein vor zwei Jahren begonnenes Verwaltungsverfahren ab. Die beiden Tankstellen, die dem Unternehmen "Pedro Llompart y Antonio Pieras SA" gehören, hatten 1958 ihren Betrieb aufgenommen und eine Konzession für 50 Jahre erhalten. Die Genehmigung lief 2008 aus, aber die Gasolineras setzte ihre Tätigkeit fort, bis der Stadtrat sie vor zwei Jahren aufforderte, sie einzustellen. Damals hatte die Eigentümer noch versucht, das Verfahren durch eine Reihe von Klagen und Einsprüchen zu stoppen – allerdings ohne Erfolg

Die nun behördliche angeordnete Räumung, so die Stadträtin, könne nun nicht mehr rückgängig gemacht werden. "Wir warten jetzt auf die Antwort des Unternehmens". Costa wies darauf hin, dass an beiden Orten große Stadtentwicklungsprojekte geplant sind – eine Fußgängerzone mit Grünflächen und einer Tiefgarage an der Plaza de Progreso sowie die Straßenbahn vom Flughafen zur Plaça Espanya an den Avenidas.

Ähnliche Nachrichten

Der Fall der Tankstelle in Santa Catalina ist insofern speziell, als dass bei den Untersuchungen für die Tiefgarage festgestellt wurde, dass ein Benzintank undicht und der Untergrund teilweise kontaminiert ist.