Wenn die Sonnenstrahlen am Morgen auf das noch recht warme Meer treffen, entstehen Schwaden (Archivfoto). | Ultima Hora

Die Temperaturen sind auf Mallorca in der Nacht zum Sonntag so tief wie seit Monaten nicht in den Keller gestürzt. Der Wetterdienst Aemet meldete zum größten Teil lediglich einstellige Werte: Am kältesten war es mit lediglich sechs Grad in Campos, am Kloster Lluc und in Binissalem. Nur wenig höher waren die Werte unter anderem in Sineu, Santa Maria und Manacor.

Zweistellige Werte wurden nur an zwei Orten auf der Insel erreicht, nämlich in Port de Pollença und Llucmajor. Aushaltbar war es auch mit 13 Grad in Es Mercadal auf Menorca und mit sogar 15 Grad auf Formentera.

Am Tag stiegen die Temperaturen wegen der nach wie vor recht starken Sonne am Sonntag auf immerhin 23 Grad. Dazu wehte anders als am Freitag kaum Wind. Bis zur Wochenmitte sollen die Tageshöchstwerte sogar weiter steigen, und zwar auf bis zu 26 Grad. Auch berappeln sich die Werte wieder. In der Nacht zum Mittwoch wird mit 17 Grad gerechnet.

Ähnliche Nachrichten

Zum Ende der Woche hin soll die Regenwahrscheinlichkeit deutlich steigen. Auch wird wieder mit zeitweise heftigem Wind gerechnet. Tagsüber sollen die Temperaturen aber ungeachtet dessen weiterhin 25 bis 26 Grad betragen.