Die Kanaren bestechen durch eine einzigartige Landschaft. | Lukas Medvedevas/PEXELS.COM

Die Reportage „Auf zu den Kanarischen Inseln” des Reisemagazins „Wunderschön!” wird am Sonntag, 13. November, um 04.45 Uhr im WDR ausgestrahlt. Nicht sehr weit weg und im Winter schön warm – das schätzen Urlauber an den Kanarischen Inseln. Dabei handelt es sich um eine spanische Inselgruppe vulkanischen Ursprungs vor der Nordwestküste Afrikas, die für ihre schwarzen und weißen Sandstrände bekannt ist.

Ähnliche Nachrichten

Spanisches Flair bieten sie alle, und doch sie haben ihre Eigenheiten: La Palma ist ein Wanderparadies, auf Teneriffa ist auch der große Strandtourismus zu Hause und die Heimat des höchsten Bergs Spaniens. Der Nationalpark El Teide liegt im Zentrum der Insel in einer durchschnittlichen Höhe von 2000 Metern und sein Gipfel ist mit 3718 Metern der höchste Punkt. La Gomera ist die zweitkleinste der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln. Die zerklüftete, vulkanische Gebirgslandschaft ist von Wanderwegen durchzogen. Fuerteventura wiederum ist die zweitgrößte der Kanarischen Inseln. Fuerteventura ist vor allem als Ferienort bekannt – wegen ihrer weißen Sandstrände und des idealen Wetters. Zudem gilt sie aufgrund der aufkommenden Winde als wahres Surferparadies. Und Lanzarote bietet faszinierende Vulkanlandschaften.

„Wunderschön” hat fast alle Kanarischen Inseln bereist. Andrea Grießmann, die mehrere Jahre in Spanien lebte, stellt die Highlights vor und gibt Tipps für die Entscheidung, welche Insel das Ziel für die nächste Winterreise sein könnte.