Es wird mit vielen zuckenden Blitzen gerechnet. | Ultima Hora

Ein Regentief droht den Bewohnern Mallorcas das Wochenende voll und ganz zu vermiesen. Der Niederschlag erreicht die Insel in der Nacht zum Samstag. Laut dem Wetterdienst Aemet wird es dann häufige Gewitter geben, nass bleibt es den ganzen Tag über. Parallel dazu stürzen die Höchsttemperaturen von derzeit noch 23 Grad auf nur noch 17 Grad. Nachts fällt das Quecksilber auf 11 Grad.

Der Sonntag wird mit 20 Grad wieder etwas milder, nachts bleibt es jedoch relativ kalt. An beiden Tagen befindet sich die Schneefallgrenze bei 1300 Metern. Der Wind weht zunächst böig bis stark aus dem Westen, später dreht er auf Nordwest. Am Montag berappeln sich die Werte wieder etwas und steigen auf 22 Grad, doch danach wird es der Jahreszeit gemäß wieder kühler.

Bis zum Wetterumschwung in der Nacht zum Samstag bleibt es jedoch noch recht angenehm auf der Insel: Es regnet nur sporadisch, die Sonne lässt sich jedoch recht oft blicken. Es scheint so, dass der bislang zu warme Herbst, den Experten auf die Klimawandel zurückführen, zu Ende geht.

Mit dem Wetterumschwung könnte sich auch die Situation der zwei Stauseen – Cúber und Gorg Blau – verbessern. Die sind nach neuesten Messungen derzeit nur zu 35 Prozent gefüllt. Im vergangenen Jahr waren es noch 70 Prozent gewesen. Mit dem Trinkwasser wird vor allem Palma versorgt. In der Stadt wurde deshalb ein Voralarm wegen Trockenheit ausgerufen. Die Lage wird durch die Tatsache verschärft, dass im Augenblick etwa vier Prozent mehr Wasser verbraucht wird als im Vergleichszeitraum 2021.