Héctor ist auf ein teures Laufgerät angewiesen. | Ultima Hora

Das Schicksal des kleinen Jungen Héctor rührt auch Deutsche auf Mallorca an. Noch immer sind nicht genügend Spenden für ein im Juli gestohlenes Laufgerät im Wert von 4000 Euro zusammengekommen. Bei MM gingen zahlreiche Anfragen ein, wohin Geld überwiesen werden kann.

An der Schule "La Purísima" wurde am Freitag auch ein Stand aufgebaut, wo unter anderem T-Shirts und Tassen verkauft werden. Der Erlös soll dazu beitragen, dass Héctor wieder ein neues Laufgerät bekommt. Schuldirektor Biel Serra bittet darum, Spenden unter dem Stichwort Héctor@h.deheroe auf das Schulkonto mit der Nummer ES6021002715590100434821 zu überweisen. Weitere Infos zu der Schule finden Sie hier in Katalanisch und Spanisch.

Das Kind war an einem Juli-Sonntag in der Nähe des Polizeireviers von San Fernando in Begleitung seiner Eltern unterwegs, als ein Mann sich des Laufgeräts bemächtigte und verschwand. Der Kriminelle wurde von Überwachungskameras gefilmt. Bislang gelang es der Polizei nicht, den Mann aufzuspüren.

Héctor leidet unter einer von Viren verursachten Gehirnlähmung, die es unmöglich macht, dass er problemlos laufen kann. Diese Krankheit gilt als sehr selten. Die Behinderung ist charakterisiert durch Störungen des Nervensystems und der Muskulatur im Bereich der willkürlichen Motorik.