Am Flughafen von Palma wurde der Täter abgeführt. | Ultima Hora

Ein Gericht in Madrid hat einen Mann verurteilt, der seine Lebensgefährtin in einem Flugzeug zwischen der spanischen Hauptstadt und Mallorca vor aller Augen geschlagen hatte. Der 33-Jährige muss nicht ins Gefängnis, sondern wurde dazu verpflichtet, gemeinnützige Arbeiten zu verrichten. Außerdem darf er sich der Frau sechs Monate lang nicht nähern. Es wurde für diesen Zeitraum auch eine Kontaktsperre verhängt.

Bei dem Opfer handelt es sich um eine Deutsche, die ihren Freund nach dem Zwischenfall allerdings nicht anzeigen wollte. Da jedoch unter anderem eine Flugbegleiterin Zeugin der Tat wurde, konnte die Angelegenheit vor Gericht gebracht werden. Zu dem Vorfall war es am 30. Oktober 2017 gekommen.

Der Flugkapitän hatte damals sofort die Polizei wegen der Attacke, die an einer WC-Tür verübt worden war, verständigt. Flugbegleiter versuchten, die weinende Frau zu beruhigen. Beamte stellten einen Streifenwagen am Fuß der Treppe ab und nahmen den Täter nach dem Aussteigen aus dem Flugzeug sofort fest.

Ähnliche Nachrichten

In Spanien ist die häusliche Gewalt ein großes Problem. Die Balearen liegen in dieser Hinsicht vor anderen Autonomieregionen. Teile des Ortes Arenal – besonders der zu Llucmajor gehörende Bereich – gelten als sozialer Brennpunkt.