In den vergangenen Tagen hat mit Fien auf Mallorca ein heftiger Sturm gewütet. Der Temperatursturz und die Regenfälle am Dienstag haben aber auch eines der am sehnlichsten erwarteten Bilder des Winters mit sich gebracht: Die ersten Schneeflocken des Jahres 2023 sind in der Serra de Tramuntana gefallen – am Mittwochmorgen dämmerte der Puig Major schneebedeckt vor sich hin. Der Meteorologe Alberto Darder teilte Bilder davon auf seinem Twitter-Profil. "Der erste Schnee des Jahres 2023, in 1400 Metern Höhe", schrieb der Wissenschaftler neben dem Foto des weiß gefärbten Gebirgszugs.

Ähnliche Nachrichten

Die Balearen-Delegierte des staatlichen spanischen Wetteramts Aemet, María José Guerrero, sagte, dass es in den kommenden Tagen im Gebirge zwar ab und an flöckeln kann, ergiebige Schneefälle seien aber nicht zu erwarten. Am Donnerstag, 19. Januar, sinkt die Schneefallgrenze zunächst auf etwa 700 Meter, steigt aber am Nachmittag bereits wieder auf 1000 Meter an. Am Freitag, 20. Januar, liegt sie dann wieder bei 1200 Metern. Aber: Kalt geworden ist es auf der Insel. In den frühen Morgenstunden des Mittwochs waren Temperaturen von 2 Grad in der Serra d'Alfàbia, 3 Grad in Escorca, 4 Grad in Son Torrella und 6 Grad in Son Servera, Artà und Manacor gemessen worden. Was die Niederschläge betrifft, so wurden in Palma 13 Liter pro Quadratmeter, in Son Bonet 10 und in Binissalem 8 Liter gemessen gemessen.

Schneefälle sind auf den Balearen, anders als in Deutschland, eher selten – aber nicht unüblich. Im Winter kann es im Gebirge, vor allem auf dem Puig Major auf Mallorca öfters weiß werden. Sogar in Palma hat es in den vergangenen Jahren – wenngleich sehr selten und meist nur einmal pro Jahr – geflöckelt. Die Balearenbürger sind meist begeistert und fahren dann in die Berge, um sich den Schnee aus der Nähe anzusehen oder eine Schneeballschlacht zu machen. Oft kommt es an solchen Tagen dann zum Verkehrschaos in der Tramuntana – zumal so gut wie niemand auf der Insel über Winterreifen verfügt.