Der neue Hausherr im Moncloa-Palast, dem Amtssitz des spanischen Ministerpräsidenten in Madrid. | Foto: Moncloa

0

Der neue Regierungschef in Madrid, Mariano Rajoy, hat das Kabinett bekannt gegeben, mit dem er Spanien aus der Krise führen will.

Es wird 13 Ministerien geben, große Überraschungen blieben bei den Ernennungen aus. Der balearische Ministerpräsident José Ramón Bauzá wechselt nicht nach Madrid, wie zwischenzeitlich spekuliert worden war.

Die starke Frau an Rajoys Seite wird die bisherige Fraktionssprecherin der Konservativen im Parlament, Soraya Sáenz de Santamaría. Sie wird Regierungssprecherin, Präsidialamtsministerin und Vizeregierungschefin.

Das für die Balearen besonders wichtige Tourismusministerium wird weiterhin unter einem Dach mit anderen Bereichen angesiedelt sein. Bisher waren dies Handel und Industrie, in Zukunft sind es Energie und Industrie. Zuständiger Minister ist José Manuel Soria, Wirtschaftswissenschaftler von den Kanaren.

Ähnliche Nachrichten

Insgesamt hat Rajoy 13 Minister benannt – zwei weniger als bisher.