Erster schwarzer Alkalde auf Mallorca im Amt

| | Alaró, Mallorca |

Stabwechsel im Rathaus von Alaró: Auf die Sozialistin Aina Munar folgt Guillem Balboa von der grünl-linken Partei Més als neuer Bürgermeister.

Foto: Youtube: Ultima Hora

Guillem Balboa von der grünlinken Regionalpartei Més ist seit Samstag der erste schwarze Bürgermeister auf den Balearen. Er übernahm das Amt turnusgemäß nach der Hälfte der Legislaturperiode von der Sozialistin Aina Munar (PSOE). Die offizielle Stabsübergabe im Rathaus des Tramuntana-Dorfes Alaró zog unzählige Zuschauer an. 

Der 52-Jährige Guillem Balboa hat ein Studium der Geschichtswissenschaften absolvierte und war bisher als Beamter in der Universitätsverwaltung tätig. Er hat drei Kinder, einen Jungen (17) und zwei Mädchen (15 und 6). Die Familie flüchtete aus der spanischen Ex-Kolonie Äquatorial-Guinea nach Mallorca, als er selbst vier Jahre alt war. Sein biologischer Vater, der Politiker und Dichter Guillem Balboa Boneke (1938-2014) war damals als ehemaliger Minister in Opposition zur bis heute währenden Diktatur geraten.

Nach Balboas Worten ergab sich der Wechsel in die Politik, weil er sich in der Gemeinde mit anderen Menschen lokal engagiert habe. Die Kandidatur der Més-Liste sei eher als formale Alternative gedacht gewesen und habe dann überraschend viel Unterstützung bekommen. "Eine Rolle gespielt hat vielleicht auch, dass ich außerhalb der Gemeinde aufgewachsen bin. Das hat auch andere angesprochen, die nicht zu den Alteingesessenen zählen", sagte Balboa in einem Interview mit dem Mallorca Magazin.

Balboa sieht im mallorquinischen Lebensstil eine interessante Kombination aus Modernität und traditionellen Werten. Er schätze den bedächtigen Rhythmus und die Möglichkeiten zur lokalen Arbeit. "Ich glaube, für ganz Mallorca wird die große Herausforderung darin bestehen, das Gleichgewicht zu bewahren, Bewährtes zu erhalten, aber auch Neues zu integrieren. Interkulturalität ist mir lieber als Multikulturalismus", sagte Balboa.

In Alaró will Balboa die "außergewöhnlich schöne Umgebung der Tramuntana" besser nutzen. "Von der Ausrichtung am natürlichen Umfeld wollen wir alles andere ableiten. Vor allem geht es darum, die Ortseinfahrt schöner und sicherer zu machen, und zwar mit Geschwindigkeitsbeschränkungen, Verkehrskreiseln und einer Verlängerung in die Außenbereiche im Stil einer Allee."

Die berühmte spanische Sängerin und Komponistin Concha Buika (45) ist die Schwester von Guilem Balboa. Man kennt sie für eine originelle Mischung aus Flamenco mit Soul, Jazz oder Funk. Zwei weitere Halbgeschwister in dem künstlerisch begabten Clan sind Schauspieler. Armando Buika setzt sich mit einer Plattform dafür ein, schwarze Darsteller nicht immer nur auf Klischee-Rollen zu reduzieren. (mic/as)

Das vollständige MM-Interview mit Guillem Balboa lesen Sie in der jüngsten Ausgabe (24/2017), erhältlich am Kiosk auf Mallorca, sowie an den Bahnhöfen und Flughäfen in Deutschland; oder auf E-Paper.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.