Neue Maßnahmen sollen die Corona-Sicherheit auf Mallorca garantieren

| | Mallorca |
Kabinettssitzung der Inselregierung.

Kabinettssitzung der Inselregierung.

Foto: Ultima Hora

Mit neuen Maßnahmen soll die Corona-Sicherheit auf Mallorca und den Nachbarinseln weiter garantiert werden. Damit Besucher aus weitgehend unproblematischen Gegenden wie Deutschland sorglos bleiben können, haben balearische Gesundheitsexperten Ministerpräsidentin Francina Armengol gebeten, dafür zu sorgen, dass Gäste aus Risikogebieten notfalls eine Quarantänezeit hinter sich bringen müssen.

Gedacht wird auch an Werbekampagnen, die Menschen aus solchen Gebieten davon abraten sollen, momentan auf die Balearen zu kommen. Im Gespräch sind außerdem zusätzliche Gesundheitskontrollen an Abflughäfen. Eine strengere Maskenpflicht gilt bereits seit einigen Tagen.

Im Blickpunkt der Experten sind die Festlandsregionen Katalonien und Aragonien, wo die Zahl der Corona-Ansteckungen in den vergangenen Tagen stark in die Höhe gegangen war und wo in bestimmten Gegenden den Menschen geraten worden war, ihre Häuser nur in dringenden Fällen zu verlassen.

Mandenkt aber auch an Passagiere aus besonders von der Krankheit gebeutelten Gebieten jenseits der spanischen Grenzen.

Anders als in einigen Gegenden auf dem spanischen Festland gab es auf den Balearen bislang eine eher überschaubare Zahl von Corona-Fällen. Deswegen gelten die Inseln als ausgesprochen sicheres Reiseziel. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Carneval / Vor 18 Tage

Ist Mallorca ein sicheres Reiseziel Entweder man wird feierwütigen CORONAIGNORATEN infiziert oder von Alkoholenthemmten angegriffen. Es ist eine Schande, was so manche Vollpfosten der Insel antun.

Walter / Vor 19 Tage

Die angedachte Quarantäne für Personen aus Katalonien ist von Armengol vom Tisch gewischt. Siehe última hora von heute. Besserer Vorschlag: Man sollte endlich einsehen oder besser der Bevölkerung reinen Wein einschränken und zugestehen, was Corona ist und danach handeln und nicht ALLES zerstören durch Angstverbreitung und Panikmache. Es stirbt zudrm kaum bis keiner mehr, komisch.... Warum sind die Menschen wie die Fliegen in ES gestorben im Frühjahr? Weil das Gesundheitssystem schlecht ist und die Menschen nicht behandelt wurden. Auch vorsätzlich (siehe Altenheime). Inzwischen sind Krankenhäuser leer und kaum oder keiner stirbt mehr oder steigende Fallzahlen, trotz seit Wochen herrschende Freizügigkeit und Touristen. Es wird etwas hochgehalten, was es schon länger gibt und keine tatsächlich ernsthafte Bedrohung darstellt, wie medial aufgebraucht.

Michel / Vor 20 Tage

Ob das Bild schon der Vorgriff auf Mallorcas Zukunft ist? Sieht aus wie bei der Tafel, alle sitzen dran und nix mehr zum Futtern auf dem Tisch. Nur diese Armen Golis auf dem Bild werden wohl dann nicht dabei sein.

Majorcus / Vor 20 Tage

Einfach CoVidioten identifizieren - am Flughafen gleich zurückschicken oder in 14 Tage Schutz-Quarantäne. Dann sind die Insel-Bewohner geschützt.

frank / Vor 20 Tage

Schön, und wann können wir den Maskenzwang in der Öffentlichkeit wieder ablegen ??? Wissenschaftlich NICHT begründbar außer als Empfehlung ausgesprochen.Wenn man nichts besseres weiß, kommt als letztes Mittel die Maske als Allheilmittel.