Das Achrivfoto der Polizei dokumentiert eine Razzia in einem Billigbordell auf Mallorca. | Polizei

6

Die Balearen-Regierung will die Bordelle auf Mallorca und den Nachinseln schließen. Das hat die Ministerin für Gesundheit und Verbraucherangelegenheiten, Patricia Gomez, an diesem Freitag angekündigt, nachdem sie von der ähnlichen Entscheidung des spanischen Gleichstellungsministeriums erfahren hatte.

Gómez erklärte, dass die Rechtsabteilung der Balearen-Regierungan noch an diesem Wochenende eine entsprechende Anweisung ausarbeiten solle, die dann vom Kabinett beschlossen werde. Die Gesundheitsministerin erinnerte daran, dass die Balearen bereits Vorreiter waren beim Verbot des Nachtlebens in Diskotheken, um die Verbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Die spanische Ministerin für Gleichberechtigung, Irene Montero, hatte ein Schreiben an die autonomen Regionen gesandt, in dem sie die Schließung von Bordellen und Vergnügungsstätten anlässlich des Coronavirus forderte, und zwar im Einklang mit den für Bars, Clubs und Vergnügungsstätten festgelegten Beschränkungen.

Ähnliche Nachrichten

"Lasst uns nicht der sexuellen Ausbeutung einen Waffenstillstand gewähren, lasst uns nicht dieser Zuhälterindustrie einen Waffenstillstand gewähren, die immer in Straflosigkeit und absoluter Undurchsichtigkeit verharrt", hatte die Ministerin in Madrid geschrieben.