Arbeitgeber kritisieren deutschen Gesundheitsminister Spahn scharf

| | Mallorca |
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Foto: Wikimedia Commons

Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall hat im Zusammenhang mit der Rückkehr von Urlaubern aus Corona-Risikogebieten wie Mallorca scharfe Kritik an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geübt. Dieser stelle sich als Krisenmanager dar, doch auf die versprochene Regelung zur Lohnfortzahlung während der anvisierten Quarantänezeit warte die Wirtschaft noch immer, zitierte das "Handelsblatt" Hauptgeschäftsführer Oliver Zande.

Hintergrund sind die beginnenden Herbstferien und die Zunahme der Risikogebiete auch im Inland.

Laut Medien hatte eine Ministerpräsidentenkonferenz unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits am 27. August beschlossen, eine "Rechtsänderung" anzustreben, um Arbeitnehmern keine "Entschädigung für den Einkommensausfall" zu gewährleisten, wenn sie nach einer "vermeidbaren Reise" in ein Risikogebiet wie Mallorca in Quarantäne müssen. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung gibt es allerdings schwere rechtliche Bedenken gegen die geplante Lohn-Strafe der Bundesregierung. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 9 Tage

@Sinatra: Spahn kümmert sich vorbildlich um das Überleben der Letztwähler der CDSU !!! Ungünstig für die Grünen :-(

Sinatra / Vor 9 Tage

Die SPD GROKO ist schon lange am Ende. Herr Spahn hat sich um ein besseres Gesundheitssystem zu kümmern und nicht um die Zerstörung fer Wirtschaft

Majorcus / Vor 10 Tage

@petkett: Sie erwarten von free, äh- frigther, dass der ernsthaft Begriffe wie Homophobie kennt? Ansonsten macht J.S. für einen Berufspolitiker ohne Berufserfahrung in der Realität mit Bank-Ausbuldung einen ganz guten, fast seriösen Job. @Zladco: Sie sollten mehr qualifzierte Quellen lesen.

Zladco / Vor 11 Tage

Oh Gott, wer ist Herr Spahn??? Wir dachten der ist längst entlassen worden?!

Metti / Vor 12 Tage

Freedingsfighter: du treibst dich zu viel bei den Coronaleugnern rum. Glaubst doch nicht wirklich,das Ende Oktober Schluß ist mit den Maßnahmen...so wie es Bodo Schiffmann vorhersagt ( Quelle: Youtube Coronainfo-Tour ). Wenn ja...träume..öhm schlaf weiter

petkett / Vor 12 Tage

Freedomfighter,kann es sein das sie eine Homophobie haben? Unser Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat und handelt genau so wie er vereidigt wurde. Im Sinne de Volkes. Wie alle lesen können steht Deutschland im Verhältnis zur Bevölkerung Dichte hervorragend geschlagen. 

Majorcus / Vor 12 Tage

@Miriam: Großhochzeiten verbieten ist nicht ausländerfeindlich - denn es wird ja nicht wegen der Nationalität und auch nicht die Hochzeit an sich verboten - nur eben über xx Gäste ist nicht erlaubt (und wird ungern kontrolliert - der wahre Grund!) ... @FreeDOOFfighter: Bald ist das mit FreeDOOFfighter vorüber und wir können mal wieder so richtig durchatmen! Demokratie! Intelligenz! Frieden! Freiheit! Liebe! @Michael Maier: Keine Dikatur, wir leben in einer gut funktionierenden Demokratie - alles gewählte Politiker. Fahren Sie mal nach Minsk. "Das Gesicht sagt (...) echt alles." Solche Bemerkungen noch viel mehr über Sie.

Roland / Vor 12 Tage

@ Majorcus

Das sehe ich genau so. Das wäre ja noch die Krönung der Unverschämtheit.

Majorcus / Vor 12 Tage

Die Lohnfortzahlung während einer Quarantänezeit wird von der Gemeinschaft der beitragszahler finanziert. Weshalb sollten Kollegen das unvernünftige Freizeitverhalten Einzelner finanzieren?

Miriam / Vor 12 Tage

Spahn hat natürlich recht, aber rechtlich ist das wie so oft Bullshit-Bingo. Ich kann nicht einen Mallorca-Urlaub in der eigenen Ferienwohnung als gefährlicher einstufen als zum Beispiel Dschungelurlaub in Borneo, Rundreise durch Südafrika oder Mexiko, Übergewicht durch zu viel fressen, Motorrad fahren, Alkoholsucht, Nikotinkonsum oder Extremsportarten. Wo fängt man da an, wo hört man da auf? Leider haben Spahn, Söder und Co. mehr die Wählerstimmen im Sinn als pragmatische Lösungen. Sonst würde man z.B. Großhochzeiten verbieten, aber das wäre zu einfach und ausländerfeindlich.