Ministerpräsidentin Armengol bei ihrer Rede. | Ultima Hora

31

Mit einem stimmungsvoll inszenierten Auftritt hat die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, für den Archipel als Urlaubsziel geworben. Anlass für den Auftritt am Mittwoch vor dem offenen Meer war die diesmal nur virtuell stattfindende Internationale Tourismusbörse ITB in Berlin.

Armengol verwies unter dem Motto "Balearic Islands await" auf die niedrigen Inzidenzzahlen und äußerte sich zuversichtlich darüber, eine bessere Urlaubersaison als im vergangenen Jahr zu erleben. Sie ließ nicht unerwähnt, dass die Corona-Lage in den Mitbewerberstaaten Griechenland und Türkei erheblich schlechter sei.

Armengol zeigte sich davon überzeugt, dass Mallorca ab April und dem Frühsommer das führende Urlauberziel der Mittelmeerregion sein werde. Sie äußerte, dass man die Restriktionen nur langsam aufhebe und sich Urlauber deswegen keine Sorgen machen müssten. Genauso wie Deutschland habe man darauf verzichtet, an Weihnachten allzu viele Lockerungsmaßnahmen zu dekretieren. Diese Vorsicht trage nun Früchte.

Ähnliche Nachrichten

Man erreiche langsam das Ende des Tunnels, und der deutsche Markt werde wieder der wichtigste für die Inseln sein, so Armengol. Man hoffe, dass Deutschland die Inseln bereits am kommenden Freitag von der Liste der Risikogebiete nehme.