Einreise-Erleichterungen aus sicheren Drittstaaten in EU geplant

| Mallorca |
Die Einreise soll für Drittstaaten erleichtert werden.

Die Einreise soll für Drittstaaten erleichtert werden.

In Zukunft sollen Urlauber, die vollständig geimpft worden sind, einfacher in die EU einreisen können. Zu dieser Einigung sind am Mittwoch EU-Botschafter gekommen. Diese Regelung wird voraussichtlich noch im Laufe dieser Woche in Kraft treten.

Konkret sieht diese Einigung vor, dass Geimpfte künftig zwei Wochen nach der letzten Impfung wieder einreisen dürfen. Allerdings muss ein gültiger Impfnachweis vorgelegt werden. Akzeptiert werden die in der EU zugelassenen Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna und Johnson & Johnson.

Die EU-Staaten können momentan noch selbst entscheiden, ob sie ungeachtet der geplanten EU-Regelung weiterhin Test- oder Quarantänepflichten für Geimpfte verhängen wollen. Ebenso sehe die Einigung von Mittwoch vor, dass auch Urlauber ohne Impfung in Zukunft leichter einreisen können.

So soll der Grenzwert für die Anzahl von Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen von 25 auf 75 angehoben werden. Aus welchen Ländern die Einreise unter diesen Voraussetzungen bald einfacher wird, beraten die EU-Staaten laut Medienberichten in den kommenden Tagen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.