Ministerpräsidentin Armengol hat gut Lachen. | Ultima Hora

0

Die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Steuern als erwartet eingenommen. Wie offiziell mitgeteilt wurde, handelt es sich um 500 Millionen Euro.

Insgesamt betragen die Steuereinnahmen nunmehr 4,7 Milliarden Euro. Vor allem die durch die erhöhte Wirtschaftsaktivität anfallenden Einnahmen aus der Mehrwertsteuer haben sich erhöht.

Das positive Ergebnis rührt den offiziellen Angaben zufolge auch daher, dass mehr Geld von der Zentralregierung in Madrid überwiesen wurde. Statt der angekündigten Corona-Hilfen in Höhe von 295 Millionen Euro kamen auf den Inseln 330 Millionen an.

Ähnliche Nachrichten

Ungeachtet der positiven Entwicklung sieht das regierende Linksbündnis keine Möglichkeit, wie von der Oppositionspartei "Partido Popular" gefordert Steuern zu senken. Diese würden vor allem für soziale Projekte ausgegeben.