Real-Nachspiel am 7. Dezember

Inselkicker haben noch 29 Minuten in Granada zu absolvieren

Schiedsrichter-Assistent Javier Aguilar Rodríguez war von einem Regenschirm getroffen und im Gesicht verletzt worden.

Foto: P. MARIN

Das am Sonntag abgebrochene Liga-Spiel von Real Mallorca beim FC Granada findet seine Fortsetzung. So hat es der spanische Fußballverband am Mittwoch beschlossen. Die restlichen 29 Minuten der Partie, die in Minute 61 von Schiedsrichter Clos Gómez beim Stand von 2:1 für Granada beendet wurde, werden an selber Stelle nachgeholt, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die fehlenden Minuten werden am Mittwoch, 7. Dezember, ab 19.30 Uhr gespielt.

Der FC Granada wurde zudem mit einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro belegt und muss mit einer Platzsperre rechnen, falls sich Vorfälle wie der vom Sonntag wiederholen sollten. Die Mehrkosten, die Real Mallorca zum Beispiel durch die Reise entstehen, trägt ebenfalls Granada.

Die Partie war am Sonntag vorzeitig beendet worden, weil der Schiedsrichter-Assistent Javier Aguilar Rodríguez von einem Regenschirm getroffen worden war und im Gesicht blutete. Die Ermittlungen, wie es zu dem Vorfall kam, laufen noch. Verhört wurde ein 15 Jahre alter Granada-Fan, der den Schirm möglicherweise nicht absichtlich geworfen hat. Es habe sich demnach vielleicht um einen Unfall gehandelt. Der Schirm sei kaputt gegangen und Teile hätten den Schiedsrichter-Assistenten verletzt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.