Strandsegler aus Binissalem wollen offizielle Anlage

| Binissalem |
Die balearische Blokart-Szene hat sich 2007 auf dem Flugplatz von Binissalem niedergelassen.

Die balearische Blokart-Szene hat sich 2007 auf dem Flugplatz von Binissalem niedergelassen.

Foto: N. RINCON

Die Betreiber des Flugplatzes von Binissalem in der Inselmitte wollen das Aerordom offiziell als Standort für Strandsegler anerkennen lassen. In der Praxis hat sich auf dem mehr als 100.000 Quadratmeter großen Areal schon seit mehr als zehn Jahren eine lebendige Szene der so genannten "Blokart-Segler" etabliert. Dabei handelt es sich um Dreiräder mit einem Surf-Segel.

Offiziell hat der Flugplatz seit 1993 vom Inselrat aber nur die Anerkennung als Einrichtung von "allgemeinem Interesse" für Flugaktivitäten. Wäre die Nutzung offiziell erweitert, könnten die Betreiber auch für die Blokart-Szene neue Gebäude und Lagermöglichkeiten einrichten.

Unter den 20 Mitgliedern der mallorquinischen "Blokart-Segler" in Binissalem gibt es bereits einige Weltmeister. Mit der Erweiterung der Lizenz wollen sie unter anderem Räumlichkeiten schaffen, um Kurse in dieser seltenen Sportart anbieten zu können.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.