Lionel Messi trainiert mit Argentinien auf Mallorca

| |
Lionel Messi (M.) bei einem seiner Auftritte mit dem FC Barcelona bei Real Mallorca.

Lionel Messi (M.) bei einem seiner Auftritte mit dem FC Barcelona bei Real Mallorca.

Foto: Jaume Morey

Diese Nachricht interessiert nicht nur die zahlreichen auf Mallorca lebenden Argentinier: Die argentinische Fußball-Nationalmannschaft kommt für einen Trainingsaufenthalt auf die Insel.

Nationaltrainer Lionel Scaloni, der in der Saison 2008/2009 als Leihgabe von Lazio Rom für Real Mallorca spielte, will sein Team mit Übungseinheiten auf dem Trainingsgelände seines Ex-Clubs für die Länderspiele gegen Brasilien und Uruguay in Form bringen. Der Tross aus Südamerika reist am Sonntag, 10. November, an und bleibt bis Donnerstag, 14. November. In der Sportstadt Antonio Asensio in Son Bibiloni vor den Toren Palmas sind drei Trainingseinheiten angesetzt. Montag und Dienstag (ab 17 Uhr) dürfen die ersten 15 Minuten Medienvertreter dabei sein, am Mittwoch wird komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit gearbeitet.

Das Team wohnt im Hotel Melià Palma Bay am Kongresspalast und reist am Donnerstag nach Saudi-Arabien weiter, wo die Partie gegen Brasilien stattfindet (Freitag). Auf Uruguay trifft die Selección dann am Montag in Israel.

Neben Lionel Messi vom FC Barcelona, der nach drei Monaten Sperre erstmals wieder dabei ist, gehören zum Kader zahlreiche weitere Stars, die ihr Geld bei einem der europäischen Spitzenclubs verdienen wie zum Beispiel Agustín Marchesín (Porto), Emiliano Martínez (Arsenal), Juan Foyth (Tottenham), Nicolás Oramendi, Sergio Agüero (beide Manchester City), Marcos Rojo (Manchester United) und Leandro Paredes (Paris). Aus der ersten und zweiten Bundesliga in Deutschland kennt man Nicolás González (Stuttgart) und Lucas Alario (Leverkusen).

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.