Auch Ausflüge auf seiner Yacht kann Rafael Nadal zurzeit nicht unternehmen. | U.H./Archiv

Mallorcas Tennisheld Rafael Nadal hat seit Mitte März keinen Tennisschläger mehr in der Hand gehabt. Er verbringt die Ausgangssperre daheim in Porto Cristo.

„Ich verstehe nicht, warum wir nicht Tennis spielen dürfen, wenn viele Leute zur Arbeit gehen können“, so der 33-Jährige. Zumal es auf dem Tennisplatz keinerlei Probleme gebe, den geforderten Abstand einzuhalten. „Aber man muss die Regelungen akzeptieren und damit leben.“

Ähnliche Nachrichten

Nadal sagt: „Ich habe zu Hause keinen Tennisplatz und vermisse das Spielen schon ein wenig.“ Fit halte er sich an einigen Maschinen, die ihm Mitarbeiter seiner Tennisakademie in Manacor gebracht haben.