Atlético Baleares muss um Drittklassigkeit bangen

| | Palma, Mallorca |
Manel Martínez erzielte für Atlético Baleares die 1:0-Führung in Las Rozas.

Manel Martínez erzielte für Atlético Baleares die 1:0-Führung in Las Rozas.

Foto: ATB

Die Teilnahme an der Aufstiegsrunde für die zweite Liga können die Drittliga-Kicker von Atlético Baleares abhaken. Inzwischen muss man auf Mallorca Schlimmeres befürchten. Nach der 2:3-Niederlage in Las Rozas am Sonntag steht die bange Frage im Raum, ob es wenigstens für die neue zweigleisige dritte Liga reichen wird.

Man befindet sich in einer besonderen Saison, weil der Spielbetrieb unterhalb der zweiten Liga neu strukturiert wird. Um weiter auf den Aufstieg hoffen zu können, müssten die Inselkicker auf Platz drei der aus zehn Clubs bestehenden Staffel kommen. Davon ist das Team als Fünfter mit fünf Punkten Rückstand zwei Spieltage vor Abschluss dieser ersten Saisonphase weit entfernt.

Jetzt muss der Blick nach unten gehen. Denn Platz sieben würde nicht mehr zur Teilnahme an der Qualifikation für die neue dritte Liga reichen. Und auf diesen Rang hat Atlético Baleares nun gerade mal zwei Zähler Vorsprung ...

Bei der Niederlage in Las Rozas wurde eine 2:0-Führung vergeben. Diese war durch Treffer von Manel Martínez (22.) und Canario (38.) herausgespielt worden. Doch schon kurz vor der Pause gelang Losada der 1:2-Anschlusstreffer aus Sicht der Gastgeber. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte machte Portero für Las Rozas den 2:2-Ausgleich. Die Mallorquiner blieben ohne Gegenwehr und Losada gelang mit seinem zweiten Tor in der 57. Minute der 3:2-Siegtreffer.

Am Sonntag, 14. März, kommt es um 17.15 Uhr zum mallorquinischen Lokalderby. Atlético muss bei Poblense antreten. Der Club aus Sa Pobla ist Vorletzter und hat nur noch theoretische Chancen, die kommende Saison wieder als Drittligist bestreiten zu dürfen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.