Die Anhänger des englischen Teams hatten in Magaluf nichts zu feiern. | Teresa Ayuga

9

Wohl in kaum einer Region Europas lagen am Sonntagabend Freud’ und Leid so nah beieinander wie auf Mallorca. Die Fußball-Fans erlebten via TV das Geschehen im Londoner Wembley-Stadion. Viele wollten das Finale der Fußball-Europameisterschaft nicht alleine zu Hause gucken, schließlich ist Fußball ein Gemeinschaftserlebnis. Und so waren Bars und Restaurants in Palma und den Urlaubsorten der Insel gut gefüllt.

Besonders emotional war die Partie für Italiener und Engländer. Schließlich sind es die Teams ihrer Länder gewesen, die um die europäische Fußballkrone wetteiferten. Und natürlich wurde Magaluf zum Epizentrum der britischen Anhänger, während sich die Fans der Squadra Azzurra vor allem in den zahlreichen italienischen Restaurants der Insel versammelten.

Ähnliche Nachrichten

Die Südeuropäer durften am Ende jubeln, weil Italien mit einem Sieg im Elfmeterschießen den Titel holte. Dagegen blieb die Stimmung in der Engländer-Hochburg verhalten. Der Alkohol, der nach dem Schlusspfiff floss, diente nicht zum Feiern, sondern dazu, den Frust zu ertränken ...