Rafael Nadal siegte in Melbourne nach einem fünfstündigen Endspiel zum 21. Mal bei einem Grand-Slam-Turnier. | ASANKA BRENDON RATNAYAKE

Rafael Nadal, Tennisprofi von Mallorca, hat die Australian Open in Melbourne gewonnen. Er setzte sich mit 2:6, 6:7, 6:4, 6:4 und 7:5 nach 5:24 Stunden in einem epischen Finale gegen den Russen Daniil Medvedev durch.

Für den Mann aus Manacor im Osten der Insel ist es der 21. Sieg bei einem der vier Grand-Slam-Turniere, die die höchste Kategorie der Tennis-Wettkämpfe darstellen. Nadal überholte damit den Schweizer Roger Federer und den Serben Novak Djokovic, die bei 20 Majors stehen.

Lange deutete vieles darauf hin, dass "Rafa", wie ihn Fans nennen, nicht als Sieger die Rod-Laver-Arena im Melbourne-Park verlässt. Doch der gewonnene dritte Satz stellte den ersten Schritt der Aufholjagd des Mallorquiners dar.

Ähnliche Nachrichten

Im fünften Durchgang servierte Nadal beim Stand von 5:4 bereits zum Matchgewinn. Doch Medvedev kam noch einmal zurück. Bei 5:5 breakte Nadal seinen Gegner erneut und verwandelte bei 6:5 und 40:0 seinen ersten Matchball.