Behandelte Biomasse aus dem Wald wird in Port d'Alcúdia auf Frachter verladen.

3

Ein Unternehmen auf Mallorca exportiert Holzabfälle aus den Wäldern nach Italien. Dort wird die Biomasse in einem Kraftwerk verbrannt, um Strom zu erzeugen. Von Port d'Alcúdia aus wurden rund 2000 Tonnen per Schiff fortgeschafft. Eine weitere Lieferung von ebenfalls 2000 Tonnen ging zum spanischen Festland.

Nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung "Ultima Hora" bedauerte der Geschäftsführer des Unternehmens, Miquel Pons, dass für die heimische Biomasse auf der Insel kaum Nachfrage bestehe. In Italien werde hingegen die Energieerzeugung aus Biomasse subventioniert. Auf diese Weise rechne sich für die dortigen Kraftwerksbetreiber offenbar der Ankauf der Waldabfälle auf Mallorca samt Transport.

Im Vorjahr hatten Müllimporte vom spanischen Festland für Wirbel auf Mallorca gesorgt. Die Abfälle wurden in der Verbrennungsanlage Son Reus bei Bunyola entsorgt und daraus Strom gewonnen. Im Frühjahr wurde dieses Verfahren ausgesetzt. Es soll möglicherweise im Winter, wenn die Verbrennungsanlage nicht ausgelastet ist, wieder aufgenommen werden.