In den Sommermonaten bilden sich vor den Sicherheitsschleusen am Flughafen von Palma lange Wartenschlangen. | Foto: Archiv Ultima Hora

3

Zum Zickzack-Lauf vor der Sicherheitsschleuse am Flughafen von Palma de Mallorca soll es ab 17. März einen alternativen Schnellweg geben. Die englisch bezeichnete "Fast-Lane" soll das Schlange-Laufen und -Stehen abschaffen – zumindest für jene Passagiere, die zur Nutzung des Schnellweges berechtigt sind. Sie kommen an den wartenden Menschenmassen rasch vorbei zur Sicherheitskontrolle, verkündete Palmas Flughafendirektor José Antonio Álvarez am Freitag vor Medienvertretern am Airport.

Die Zugangsberechtigung für den Schnellweg erhalten die Fluggäste jeweils von ihrer Fluggesellschaft. "Wie die einzelnen Airlines dies handhaben, liegt in deren Ermessen", sagte Álvarez. Der Flughafen komme mit dieser Neuerung einer Forderung der Fluggesellschaften nach. Fast-Lanes gebe es mitlerweile an vielen Flughäfen in Europa, in Spanien bereits in Madrid und Barcelona.

Ähnliche Nachrichten

Möglich, dass die Fluggesellschaft die Berechtigung für den Schnellweg etwa über einen Preisaufschlag auf das Flugticket vergibt oder gratis als Dreingabe für Premium- und Vielflieger anbietet. Fakt ist, dass in Palma die spanische Flughafen-Betreibergesellschaft Aena den Airlines pro Schnellweg-Nutzer eine Gebühr von 1,50 Euro in Rechnung stellt.

Álvarez schätzte, dass etwa ein Prozent der Passagiere von den Fluggesellschaften zur Nutzung des Schnellweges berechtigt werden. Bei einem Fluggastaufkommen von 23 Millionen im Vorjahr dürften das rund 230.000 Berechtigte sein.

In besseren Kundenservice und Ausstattung will Aena von 2014 bis 2018 insgesamt 24 Millionen Euro investieren. Derzeit seien rund 15 Millionen Euro an Aufträgen vergeben oder zum Teil bereits verwirklicht werden. Vorgesehen sind bessere Klimanalagen und Beleuchtung, eine moderne Beschilderung, drei neue Informationspunkte sowie neue Toiletten für Son Sant Joan. Für Passagiere mit Kindern werden vier Spielbereiche eingerichtet.