Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer von Ryanair, stellt neue Gepäckrichtlinien vor. | Ryanair

5

Ab dem 15. Januar gelten beim Billigflieger Ryanair neue Bestimmungen für das Handgepäck. So dürfen "normale" Kunden nur noch das kleinere Gepäckstück mit in die Kabine nehmen. Das größere Handgepäckstück muss am Gate aufgegeben werden und kommt in den Frachtraum. Die Mitführung bleibt aber kostenlos. Lediglich Priority-Kunden dürfen beide Gepäckstücke mit an ihren Platz nehmen.

Darauf hat jetzt Kenny Jacobs, Marketing-Chef der Airline, auf einer Pressekonferenz hingewiesen. Insgesamt wolle man mit dieser Maßnahme das Besteigen des Flugzeuges beschleunigen. Gleichzeitig senkt Ryanair die Standardgebühren für das Aufgabegepäck und erhöht das zulässige Gewicht. Statt 15 Kilogramm dürfen künftig 20 aufgegeben werden. Der Preis bei Internetbuchung liegt dann bei 25 statt zuvor bei 35 Euro.

Ähnliche Nachrichten

Ryanair verbindet Mallorca mit zehn Flughäfen in Deutschland: Berlin-Schönefeld, Bremen, Dortmund, Düsseldorf Weeze, Frankfurt Hahn, Frankfurt International, Hamburg, Karlsruhe/Baden-Baden, Köln und Memmingen.