Alcúdia-Bürger regen sich zunehmend über Urlauber auf

| Alcúdia, Mallorca |
Touristen in Port d'Alcúdia.

Touristen in Port d'Alcúdia.

Foto: Ultima Hora

Bei den Einwohnern von Alcúdia im Norden von Mallorca wächst sich der Unmut über zu viele Urlauber in der Region langsam zu Zorn aus. 80 Prozent halten die Auswirkungen des Massentourismus für "unausstehlich", wie aus einer von der Gemeinde initiierten Umfrage hervorgeht. Sie sehen vor allem einen Zusammenhang zwischen Urlaubern und ständig steigenden Mietpreisen.

Tourismusdezernent Joan Gaspar Vallori verwies gegenüber der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora darauf, dass 80 Prozent der auf dem Gebiet der Gemeinde wohnenden Menschen vom Tourismus leben. Dennoch: Ihm sei klar, dass es momentan unmöglich sei, eine Mietwohnung für unter 900 Euro monatlich zu bekommen.

Im Sommer konzentrieren sich die meisten Touristen in den Strandhotels, aber auch in Ferienwohnungen in der Nähe des Hafens Port d'Alcúdia.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Dave@ Ihr Hinweis auf die fehlenden Wohnungen für Angestellte auf den Norseeinseln kann ich nur bestätigen. Habe im TV den Bericht darüber gesehen. Das Problem ist also omnipotent. Und schuld sind die gierigen Vermieter.

Thomas Berthold / Vor 3 Monaten

@ Thomas P. Genau meine Meinung.

Dave / Vor 3 Monaten

@ Thomas Zuerst einmal zu Ihrem ersten Satz in Ihrem Kommentar . Ich lese bis zu ihrem Kommentar nur gut ausgeführte kritische Kommentare . Die Kommentatoren aufgrund deren Meinung als Proleten zu bezeichnend sagt viel über Sie aus . Nun zum Thema . Sie behaupten , unbewiesen , das die meisten Hotels von ausländischen Investoren gebaut / betrieben werden . Wenn dem so sein sollte , was glauben Sie , wer diese Hotels baut ? Genau , zum Großteil geben diese Bauträger den Einheimischen damit Arbeit und damit die Möglichkeit ihren Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu verdienen . Und sind die Hotels fertig , geben diese widerum den Mallorquinern Lohn und Brot . Über die Höhe des Lohns gerade im Reinigungssektor lässt sich trefflich streiten . Im übrigen , zum Bauen eines Hotels braucht es immer zwei Seiten . Den Bauwilligen und den der das Projekt genehmigt . Und das sind in der Regel mallorquinische Behörden. Und was den Verkauf von Wohnungen , Appartements , Fincas , Chalets etc. angeht . Verkauft wurden diese doch wohl von Einheimischen an Ausländer , oder ? Sich dann zu beschweren es gibt keine bezahlbaren Wohnungen mehr und die Ausländer sind schuld ist zu einfach gedacht . Denn man hat sich praktisch selbst den dicken Ast abgesägt auf dem man saß . Und wie es Kommentator @PS schon richtig schrieb . Die Probleme gibt es mittlerweile z.B.auf sämtlichen Nordseeinseln , auf den die dort arbeiteten Insulaner mittlerweile die Inseln verlassen mussten um bezahlbar zu wohnen und nun täglich mit den Fähren pendeln . Noch eine kleine Geschichte zum Schluss . Sehr reiche Mallorquinerin besitzt in Calarajada eine Chalet und 5 Wohnungen . Bis vor ca. 15 Jahren waren diese Immobilien an Einheimische vermietet . Dank zeitlich befristeter Mietverträge die nicht verlängert wurden hat die Dame nach und nach diese zu Ferienimmobilien gemacht . Diese stehen nun immer mindestens ein halbes Jahr leer , was diese reiche Dame keineswegs stört und die nicht einen Gedanken daran verschwendet den Wohnraum wieder ihren Landsleuten zu Verfügung zu stellen . Soviel zu den bösen Ausländern.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Da haben wir es doch schon wieder, nämlich die mangelnde Zusammenarbeit mit der Regierung Bereich Tourismus und den Kommen wenn es um die Präsentation der Balearen auf Messen geht. Die ITB war ja angeblich ein riesen Erfolgt für die Balearen. Ich denke Alczudia war auch am Stand vertreten. Also über was beklagen sie sich jetzt in aller Scheinheiligkeit?

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

THOMAS P@ Sie waren wohl noch nie an der Nord- oder Ostsee? Da geht es ganz genau so zu und keiner regt sich darüber auf. Auch nicht über die hohen Preise der Kurtaxe. Wieso also hier?

Hans B / Vor 3 Monaten

Bauträger ja ... Bauunternehmen nein ... das sind Mallorquiner. Und die machen sas gleiche wie jeder auf der Welt. Beschäftigen billige Marrokaner oder Südamerikaner. Profigier ist auch da gegeben. Die Zeiten, in denen ein mallorquina nur an einen mallorquina vermietet hat, sind lange vorbei. Sofern er kann beutet der Mallorquiner die Insel mindestens genauso aus wie jeder andere auch.

M. Meinung / Vor 3 Monaten

@Metti: So klar ist das nicht, dass wegen der Touristen die Mietpreise steigen. Es liegt auch an den Menschen, die lieber in die Stadt ziehen, um nicht mehr pendeln zu müssen oder eine Nähe zur Infrastruktur zu haben. Sonst würde der deutsche Osten nicht immer mehr aussterben. Man kann es in nahezu allen Großstädten beobachten. Den Menschen in der EU geht es gut (den einen mehr und den anderen viel mehr) deshalb beabsichtigt auch niemand die Mieten zu senken. Jeder will mitverdienen. @Thomas: Diejenigen, die sich über die ausländischen Investoren beschweren, sollten mal darüber nachdenken, wer ihnen das Bauland verkauft hat. Irgendwann wird es mal einem Mallorquiner gehört haben. (Die gleiche Laier, wie mit den Unternehmensübernahmen in Deutschland)

Metti / Vor 3 Monaten

Wenn man die Kommentare hier hört...wird einem schlecht: Der Tenor ist hier offensichtlich so: Illegale Ferienvermietung, ja bitte weiter und ungebremst und selbstredend machen es nur die dummen Mallorquiner. Der deutsche Immobilienbesitzer natürlich nicht. Leute Leute...tztz...ich bin seit 93 auf der Insel...die meisten die ferienvermietet haben und das hochpreisig WAR DER AUSLÄNDER. Der Mallorquiner hat davon nur gelernt, es wurde edliche Jahre vorgelebt...nun wird ihm das vorgeworfen, das er das auch macht????DerAusländer hat für die normale Vermietung schon immer mehr genommen...irgendwann hat der Mallorquiner nachgezogen. Im Handwerk nimmt der Deutsche grundsätzlich min 10-15€ mehr /Std. Wenn das der Mallorquiner macht ist das dumm und frech...warum?? Die Quintessens darf allerdings der Mallorquiner tragen...der Ausländer mit einer Immobilie wird dadurch aber nicht billiger und die illegale Ferienvetmietung geht in die nächste Runde....der arme Tourist aber auch....Massenanstrom brauch niemand. Zudem in Berlin, München...etc gibst ähnliche Tematiken bezüglich günstigen Wohnraum und die Suchenden sind genausowenig amused über die Rollkoffertouris...ach sorry ich vergaß...in Deutschland ist das ja, wie immer, ganz etwas anderes....

THOMAS P / Vor 3 Monaten

Zu der Aussage von Thomas: Also würde ich sagen, wenn das bei mir in Deutschland so überhand nehmen würde, würde ich mich auch aufregen ! Aber für Leute die anderer Ansicht sind gibt es ja noch Bulgarien den Sonnenstrand und ähnlich Ziele !

Mach mal in Deutschland die Augen auf was überhand nimmt ( dönerbuden,asia läden etc etc) und so sieht es auch mit Mietwohnungen und Eigentumswohnungen aus,plus das was noch alles reinrollt und vergoldet wird.

Noch was zum Schluss bevor das Geschrei losgeht, nein ich bin kein rechter oder soll ich nazi sagen, ich bin auf der Insel 3 mal im Jahr und in Deutschland gehe ich meinen döner essen,nur mal so am Rande. LG

Thomas

Carneval / Vor 3 Monaten

Leider hat Thomas nicht so ganz Unrecht.