Eurowings kontrolliert ab Mai stärker das Handgepäck seiner Fluggäste. | R.L.

4

Die Düsseldorfer Airline Eurowings wird ab Mai das Handgepäck ihrer Fluggäste strenger kontrollieren. Wie ein Sprecher mitteilte, soll dies den Einsteigeprozess beschleunigen. Bei Nichteinhalten der Vorgaben werden Gebühren in Höhe von 35 Euro fällig, die per Kartenzahlung beglichen werden müssen.

Bei Eurowings dürfen Passagiere weiterhin ein Gepäckstück mit einem Maximalgewicht von acht Kilogramm mitnehmen, das die Abmessungen 55 x 40 x 23 Zentimeter nicht überschreitet. Zusätzlich ist eine kleine Laptop- oder Handtasche erlaubt, die nicht größer als 40 x 30 x 10 cm sein sollte.

Künftig dürfen Kunden des Smart-Tarifs zudem ebenfalls am Priority-Boarding teilnehmen. Bisher war das nur Kunden der "BIZClass" und Inhabern der Eurowings Kreditkarten Gold möglich.

Ähnliche Nachrichten

Bereits in den vergangenen Monaten wurden Fluggäste vermehrt im Vorfeld von Eurowings-Flügen informiert, dass das Handgepäck wegen stark ausgelasteter Flüge am Schalter kostenfrei aufgegeben werden muss. Mallorca ist das wichtigste europäische Ziel für die Airline, die Palma von 16 deutschen Flughäfen direkt anfliegt.