Der Balearen-Stand auf der Luxustourismus-Messe in Cannes. | Ultima Hora

7

Reiche US-Amerikaner interessieren sich zunehmend für Mallorca. Dies stellten Vertreter der Balearenregierung und der Vereinigung "Essentially Mallorca" während einer Messe für Luxusferien in Cannes fest. In der kommenden Saison rechne man denn auch mit zehn Prozent mehr Bürgern der Vereinigten Staaten auf der Insel, hieß es. Besonders Boutique-Hotels stünden bei diesen anspruchsvollen Gästen hoch im Kurs.

Luxustouristen bleiben den Angaben zufolge im Schnitt fünf Nächte in einem Fünf-Sterne-Hotel. Sie geben in etwa 5000 Euro aus. Auf den Balearen bringt diese Art von Tourismus laut Essentially Mallorca rund eine Milliarde Euro pro Jahr ein.

In den USA gilt Mallorca anders als etwa Massenziele wie Cancún als schick, weshalb auch immer mal wieder Prominente wie Michelle Obama oder Donald Trumps Ex-Frau Markla Marples hierher finden.