Tui cancelt vorübergehend alle Spanien-Reisen

| | Palma |
Die Tui-Zentrale in Hannover.

Die Tui-Zentrale in Hannover.

Foto: Tui/Christian Wyrwa

„In dem sich gegenwärtig schnell verändernden Umfeld bleiben die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Mitarbeiter auf der ganzen Welt von höchster Wichtigkeit“, heißt es in einer Pressemitteilung der Tui. Deshalb habe der Konzern in Übereinstimmung mit der Vorgabe der jeweiligen Regierungen beschlossen, den größten Teil aller Reiseaktivitäten, einschließlich Pauschalreisen, Kreuzfahrten und Hotelbetrieb, bis auf Weiteres auszusetzen. Diese vorübergehende Aussetzung soll einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen der Regierungen leisten, die Auswirkungen der Verbreitung des COVID-19 abzuschwächen.

Angesichts dieser Situation hat der Vorstand außerdem beschlossen, die am 11. Februar 2020 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückzuziehen. Darüber hinaus sieht der Vorstand unter den gegenwärtigen Umständen auch davon ab, eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben.

Der Konzern verfügt über Finanzmittel und verfügbare Kreditfazilitäten in Höhe von zirka 1,4 Milliarden Euro, wobei vor COVID-19 die bisherige Entwicklung seit Geschäftsjahresbeginn den Erwartungen entsprach. Man ergreife einschneidende Kostenmaßnahmen, um die Auswirkungen auf das Ergebnis abzumildern.

Darüber hinaus wurde beschlossen, Staatsgarantien zur Unterstützung des Unternehmens zu beantragen, bis der normale Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Zuvor war bereits mitgeteilt worden, dass das Tui-Reiseprogramm für alle spanischen Ziele bis zum 27. März ausgesetzt wird.

„Urlauber werden aktiv über die aktuelle Lage und Stornierung ihrer Reise informiert“, heißt es in einer Verlautbarung.

Kunden, die sich bis zum 31. März entscheiden, eine neue Tui-Reise zu einem späteren Termin innerhalb der Sommersaison (1. Mai bis 31.Oktobe) zu buchen, sollen einen Treue-Bonus von bis zu 100 Euro pro Person erhalten. Ansprechpartner dafür ist das jeweilige Reisebüro oder Online-Buchungsportal.

Tuifly Rückflüge von Spanien nach Deutschland finden Unternehmensangaben zufolge weiterhin statt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 22 Tage

"vorübergehend" - welch Optimisten ...

petkett / Vor 22 Tage

Tui geht jetzt den Weg welchen Thomas Cook hinter sich hat. Traurig aber es wird kommen. Der gesamte Reisemarkt wird neu aufgestellt und nicht nur in Deutschland.