Alltours zieht Start der Reisesaison auf Mallorca vor

| | Mallorca |
Die Busse des Reisekonzerns stehen bereit auf Mallorca.

Die Busse des Reisekonzerns stehen bereit auf Mallorca.

Foto: Ultima Hora

Der mit Mallorca seit Jahrzehnten sehr verbundene deutsche Reisekonzern geht bei Reisen auf die Insel und zu anderen europäischen Zielen schon früher als geplant in die Vollen. Bereits ab dem 26. Juni und damit rechtzeitig zum Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen können die Gäste buchen.

Flüge auch nach Mallorca starten ab diesem Datum laut einer Pressemiteilung bundesweit ab allen großen deutschen Flughäfen. Die Preise bewegen sich den Angaben zufolge auf einem etwas niedrigeren Niveau als 2019.

Um den nötigen Abstand einhalten zu können, werden die von Alltours mit Gästen bestückten Hotels nicht vollständig belegt sein. Für den Sport-, Fitness-, Sauna-und Wellness-Besuch müssen feste Zeiten gebucht werden. Die Kinderbetreuung findet in kleineren Gruppen und vorwiegend an der frischen Luft statt. In den Restaurants stehen die Tische mit ausreichend Platz voneinander entfernt.

Alltours macht sich mit seiner Entscheidung die Vorziehung der Grenzöffnung in Spanien auf den 21. Juni zunutze. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Adriano / Vor 15 Tage

Denen läuft der Arsch auf Grundeis !!!

Silke / Vor 15 Tage

Ich kann die Nörgler nur teilweise verstehen, denn schließlich hängen hier auch Arbeitsplätze (und nicht nur in Spanien) dran! Deshalb macht es wohl Sinn, sich vom Kuchen auch noch ein Scheibchen abzuschneiden, wenn man es mal rein aus wirtschaftlicher Sicht sieht. Zudem können wir glaube ich alle nach dieser besch....... Zeit mal Urlaub vertragen und zum Glück kann ja jeder noch dort Urlaub machen, wo er will, es sei denn, er wohnt in Bayern ;-)

Schäfflertanz / Vor 15 Tage

Das die Nörgler hier niemals eine Ruhe geben! Wer sagt denn, wer das größere Risiko hat? Gibt es ein Risiko? Ertrinken ist vielleicht ein Urlaubsrisiko oder an einem Hähnchenknochen zu ersticken? Lassen Sie sich von diesem Corinawahn nicht beuteln. Alternativ können sich alle Angsthasen zu Hause in einem ABC-Schutzanzug einsperren für die nächsten 5 Jahre!

Carneval / Vor 16 Tage

Ich wünsche allen Inselbewohnern, dass nicht irgendwelchen Infektionen eingeschleppt werden, sowie allen Eingeflogenen eine sichere Heimkehr. Ich aber werde abwarten, mir ist es zu unsicher. Trotz Kontrolle bleibt immer ein großes Restrisiko, weil es immer Menschen gibt, welche alle Vorsichtsregelungen ignorieren. Dass sie selbst und andere in Gefahr geraten, ist denen egal.

Ulrike / Vor 16 Tage

Geld regiert die Welt. Nun will jeder sich ein Stück vom großen Kuchen abschneiden. Der Umsatz muss gerettet werden. Und alle freuen sich. Wir werden sehen, wie es der Insel in 2 Wochen geht. Warten wirs ab.

Mallorcajoerg / Vor 16 Tage

@rolhoc. Verwundert??? Wenn sie nicht rauskämen würden sie - völlig zurecht - von den Shareholdern auf die Fresse bekommen. Z.B. Aktienkurs TUI heute: + 5,5 %.

rolhoc / Vor 16 Tage

Jetzt kommen alle aus den Löchern und möchten mitmischen.