Privatjet-Reisen nach Mallorca sollen erschwinglich werden

| | Mallorca |
Schon heute sind auf dem Flughafen von Palma zahlreiche Privatjets anzutreffen.

Schon heute sind auf dem Flughafen von Palma zahlreiche Privatjets anzutreffen.

Foto: Archiv

Mit dem Privatjet in den Urlaub auf Mallorca düsen? Ein neues Schweizer Unternehmen will das zu einem vernünftigen Preis anbieten und sich auf dem deutschen Markt etablieren.

Travelcoup Deluxe heißt der Reiseveranstalter, der sich einer Pressemitteilung zufolge auf die Fahne geschrieben hat, "Reisen in herausfordernden Zeiten wieder zum Erlebnis" zu machen. Man bietet Pauschalreisen mit dem Privatjet im Einzelplatzverkauf an. Die Trips sollen ab sofort buchbar sein.

Das Schweizer Reise-Start-up steuert im Sommerflugplan jeweils zweimal wöchentlich im Liniendienst ab Frankfurt, München und Düsseldorf Mallorca und Ibiza an. Zusätzlich gibt es ab München und Frankfurt zwei wöchentliche Rotationen nach Nizza. Ab der bayerischen Landeshauptstadt stehen darüber hinaus zwei wöchentliche Flüge nach Venedig auf dem Flugplan. Ab Zürich in der Schweiz bietet Travelcoup Deluxe ebenfalls Pauschalreisen mit Privatjets im Liniendienst nach Mallorca, Ibiza und Nizza sowie Amsterdam an.

"Der Privatjet ist der klare Gewinner der Krise, dementsprechend ambitioniert sind auch unsere Wachstumspläne: Wir wollen unsere Strecken und Frequenzen möglichst bereits im ersten Geschäftsjahr verdoppeln", so Travelcoup-Deluxe-CEO Niclas Seitz.

Maximal seien acht Fluggäste an Bord eines der Privatjets, was in den aktuellen Zeiten für ein zusätzliches Sicherheits- und Komfortgefühl sorge. Sieben Tage Mallorca ab München sollen laut Pressemitteilung inklusive Premium-Hotel, Flug im Privatjet mit Luxus-Catering und zwei Transfers beispielsweise ab 2320 Euro pro Person buchbar sein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

HajO Hajo / Vor 1 Monat

Für alle nochmal die ein Problem mit dem Leseverständnis haben. Ich schrieb =

"Ja und Leute, was habt Ihr dagegen, wenn Geld "angeflogen" kommt.? Es wird doch die bessere Klientel gewünscht, statt Ballermann. Also WAS jetzt?"

Also wo steht davon etwas was Ihr mir andichten wollt? Es war nur eine Erinnerung an das WOLLEN auf der Insel und ob ich das auch meine, sagte ich nicht.

K. / Vor 1 Monat

Ist doch toll wenn man jetzt auch spontan von kürzerer Piste nach Malle kommt. Das spart Anfahrtswege und Zeit am Airport. Und gern auch um die Kulur in der Schinkenstraße wieder zu beleben. Viele haben eher spontan Urlaub, wir sind eben nicht alle Beamte. Da kommt so etwas wie gerufen.

@ Asterix, jeder der gern feiert ist gleich unkultivert? Hört sich für mich sehr einsam an.

@ Hajo, Ballermänner gibt es in allen Schichten, was aber vollkommen egal ist am Ballermann. Kurzum: " Ballermänner sind ja die bessere Klientel." Wenn sich am Wochenende 5 von 5000 Gästen schlecht benehmen ist das ein guter Schnitt. Unter Rentnern nur schwer zu erreichen, zum Vergleich hier einfach mal durchzählen :-)

@ Gloria, sollte ihre Altersgruppe nicht derzeit eh Zuhause bleiben, wegen ausrotten und so?

Asterix / Vor 1 Monat

@Hajo: wer sagt das diese Klientel besser ist, wie der Ballermannese? Die "oberen 10.000" lassen genauso den Ochse fliegen...und wenn, dann richtig. Ich finde, das Argument von Gloria, mit dem Learjet kommen nur kultivierte Leute auf die Insel einfach falsch...

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Ja und Leute, was habt Ihr dagegen, wenn Geld "angeflogen" kommt.? Es wird doch die bessere Klientel gewünscht, statt Ballermann. Also WAS jetzt?

Rian / Vor 1 Monat

MIt 8 Leuten in einer CJ 3 wird es enger als wenn man bei EasyJet fliegt. Selbst schonmal in nem kleinen Flitzer drin gewesen und mit Luxus hat das nichts zu tun. Der einzige Vorteil ist das man flexibel ist was die Abflugzeit angeht aber selbst die scheint hier ja vorgegeben zu sein... Jeglicher Versuch Privatflug billig zu machen ist bisher aus gutem Grund gescheitert.

Lieber ein Empty-leg suchen und dann so mit was feschem fliegen als mit diversen Tricks die nach jeder Saison wieder verschwinden in sonem mini-ding. Alles unter Citation Sovereign macht kein Spaß außer man hat die gesamte Kabine ausgebucht....

Barbara / Vor 1 Monat

Ach Gloria... Manchmal zieht man auch selber die Negativität an. Das liegt immer an einem selber. Bei mir prallt das alles ab, weil ich mit mir meistens im reinen bin. Zwinkersmily

M. / Vor 1 Monat

@Heinrich: Grüßen Sie HvP recht schön ;-)

Asterix / Vor 1 Monat

@Wala: absolut. Gloria benutz schon seit längeren Begriffe, die absolut nur in EINE Richtung gehen. Wenn,vor Monaten, die Begrifflichkeit "Deutschland ist die EINZIGE Großmacht" benutzt wird, dürfte JEDEM klar sein, in welcher Richtung das läuft. Ich mein, Gloria, mit dem Satz hast du dich damals schon geoutet. Michel gefallen solche Sätze...da er auch an das Biodeutsche glaubt. Zudem meint sie,das die elitäre Gesellschaft, ohnehin Sonderrechte zustehen. Hochmut kommt vor dem Fall. Hochmut beweist Gloria mit solchen Sätzen...irgendwann kommt der Fall und der wird hart...

Asterix / Vor 1 Monat

@Gloria: naja, oft sind die schlimmsten "Primaten" die,die das Geld haben..Um so reicher um so schlimmer. Partys arten da teilweise richtig aus. Das nur Leute, die Geld haben, sich wissen zu benehmen, ist ein absoluter Trugschluss. Aber vielleicht sind das grad die "gehobenen" Partys, die es ausmachen. Von daher ist dein Kommentar null und nichtig.

wala / Vor 1 Monat

@Gloria " aber diese Art von lästigem Tourismus ist ja zum Glück und Dank. Corona ausgerottet, ...ö"

Googeln Sie mal den Begriff "ausgerottet". Sie sind an Peinlichkeit, Arroganz, Überheblichkeit unübertroffen.