Kreuzfahrten auf Mallorca: 58 Organisationen schicken Beschwerdebrief an Armengol

| | Mallorca |
Kreuzfahrtriese im Hafen von Palma in Vor-Coronazeiten.

Kreuzfahrtriese im Hafen von Palma in Vor-Coronazeiten.

Foto: Ultima Hora

Insgesamt 58 Organisationen haben in einem Brief die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol, und den Chef der Hafenbehörde, Francesc Antich, eindringlich gebeten, sich zu ihren Plänen mit Kreuzfahrtschiffen zu äußern. Die sozialistischen Politiker sollen eindeutig Stellung beziehen, hieß es in dem Schreiben, das auch an Palmas Bürgermeister José Hila ging.

Bereits vor der Corona-Pandemie hatten sich vor allem Spitzenangehörige des lokalen linken politischen Spektrums gegen zu viele Oceanliner im Hafen von Palma ausgesprochen. Nach dem Beginn der Krise durften solche Schiffe nicht mehr anlegen – bis heute. Woanders jedoch in Spanien – etwa auf den Kanaren – können sie schon seit Monaten wieder festmachen.

Zu den Unterzeichnern des Briefs gehören vor allem Vertreter von Arbeitgeberverbänden. Sie monieren widersprüchliche Aussagen über dieses Thema und verweisen auf kreuzfahrtfreundliche Schritte der Regierungen von Italien, Kroatien, Malta und der Türkei. Die Balearen-Regierung strebt nach eigenen wiederholten Angaben eine gesamtspanische Lösung an. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Asterix@ OK, OK ! Es gibt Leute, die nicht verstanden haben was Demokratie heisst? Z.B. Mitmenschen ständig mit einer cruden Ideologie zu Bombardieren und dies gegen deren Willen. Das sind im Ansatz faschistische Züge und nicht weit weg vom Versuch die Demokratie ab zu schaffen und ihre Ideologie zur Staatsdoktrin zu machen. Wie ehemals in der DDR. Margot H. war damals dafür schon in der Schule zuständig. Und für ihre ehem. Schüler ist Demokratie heute der Horror.

Diese Leute respektieren nicht das Deutsche GG in dem klipp und klar festgeschrieben ist., dass ihre Demokratie grundsätzlich dort endet, wo die des Nächsten beginnt. Diskutieren ja, fachlich kompetent, aber nicht als Missionar und Weltretter.

Asterix / Vor 1 Monat

@M.ajorcus Nachtrag: das Wegfallen der Kreuzfahrtschiffe würde nicht ansatzweise den Klimawandel aufhalten. Noch nicht mal im 0,00xx Prozentbereich. Zudem gibts Bewegungen Richtung LNG, Wasserstoff, etc...Aber ein Wasserstoffbetriebenes Schiff würdest du auch nicht fahren lassen. Weil dein Problem ist, das du den Tourismus an sich als überflüssig betrachtest.

Asterix / Vor 1 Monat

@M.ajorcus: und da ist er wieder....zu schnell geschrieben und Buchstaben durcheinandergewürfelt. Soso was ist mit den Luxusgütern die durch die Gegend gekarrt werden?? Du kannst dein Leben ja steinzeitlich gestalten...auf das simpelste...ist dein Ding...aber, deine oft zitierten "nachfolgenden Generationen" wollen NICHT auf den Luxus verzichten. Also laber keinen Käse. Auch Kreuzfahrten bringen A Arbeitsplätze, und B werden auch gern von nachfolgenden Generationen genutzt. Du solltest dich mit der Realität beschäftigen. Keiner möchte so ein Leben führen was du führst.

M / Vor 1 Monat

@Asterix: Kreuzfahrten sind nicht erforderlicher Luxus weniger zu Lasten der ganzen Weltbevlkerung und der nachfolgenden Generationen - gem. Urteil Bundesverfassungsgericht nicht vertretbar. @Michael Düsseldorf: Die Lösung mit EUR 500 Pflichtumsatz in Palma hätte solidarische Wirkung und würde den Andrang reduziere - eine sehr gute Idee! @HajoHajo: Kreuzfahrten sind nicht erforderlicher Luxus - deshalb haben nachfolgende Generationen einen juristischen Anspruch darauf, dass Vernünftige darauf verzichten!

Jupiter / Vor 1 Monat

@Meier: "..es geht doch hier immer nur um persönliche Meinung..." Na, das ist ja mal eine Aussage. Dann wäre aber "Ich" will nur potente Touristen haben die richtige Ansage. Und kein Fischen im Trüben nach Wir. Oder..? Und.. by the Way. Ich bin bereits erwachsen und habe es daher nicht mehr nötig erwachsen zu werden.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

@Jupiter Es geht doch hier immer nur um persönliche Meinung. Wir sind ja nicht das offizielle Sprachrohr von irgendwas. Und da klingt Ihr besser als ich. Ich weiß gar nicht, was es da wieder zu maulen gibt. Wenn Du anderer Meinung, kein Problem. Im Gegenteil.

Jupiter / Vor 1 Monat

@Meier: Nun gut lassen wir die Potenz Geschichte mal beiseite.. bitte beantworten Sie doch die Frage wer wir ist..? Auf wen bezieht sich das wir? Etwa in Frau Merkel Manier Wir schaffen das. ? Versuchen Sie mit diesem wir eine allgemein gültige Verbindlichkeit zu manifestieren.? Etwa vielleicht noch Ihre Vorstellungen von Wir?

Markus Eder / Vor 1 Monat

Vielleicht, Meier, sollten Sie!!! selbst mal eine erwachsentypische Haltung an den Tag legen. In der Sprachenwissenschaft ist es nämlich nicht die Frage, was ein Wort von seiner Wortgeschichte und von seinen Einzelbestandteilen her heißen müsste oder könnte. In der Sprachwissenschaft -diesbezüglich hinreichend Gebildete wissen das seit Jahrzehnten- ist die Frage, in welcher Bedeutung ein Wort momentan in der konkreten Sprachwirklichkeit benutzt wird. Und da ist nun mal nicht die Frage, was das Wort Potenz aufgrund lateinisch potentia heißen müsste, sondern was zählt ist die Tatsache, dass das Wort Potenz im deutschen Sprachgebrauch nahezu ausschließlich sich auf die sexuelle Leistungskraft bezieht. Mit Ihrer Etymologie können Sie also getrost zu Hause bleiben.

petkett / Vor 1 Monat

Waren nicht im letzten Jahr die Kreuzfahren als Coronabeschleuniger beurteilt worden? Jetzt wo die Kasse immer knapper wird will keiner davon etwas wissen. Keine Plakate mit Beschimpfungen wie, NO TOURISM und ähnliches, alles Friede, Freude und erwartungsvoll auf das Kreuzfahrer wieder kommen oder besser ihr Geld, denn das stinkt bekanntlich nicht.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

@All Werdet mal Erwachsen. Potenz (lateinisch potentia ‚Macht, Kraft, Vermögen, Fähigkeit') bezieht sich nicht nur auf die Schaffenskraft der Männer.