Mietwagen sind auf Mallorca ein knappes Gut. | Ultima Hora

2

Angesichts des Zustroms von Touristen an den Ostertagen nach Mallorca sind in einigen Regionen Mietwagen nicht mehr zu bekommen. Wie die zuständigen Verbände Aevab und Balebal melden, müssen deswegen viele von denjenigen Urlaubern, die nicht reserviert haben, auf ein Auto verzichten.

Den Angaben zufolge gibt es auf den Balearen 50.000 Autos weniger als im Vorpandemie-Jahr 2019. Das habe dazu geführt, dass die Preise um bis zu 300 Prozent gestiegen seien. Während man früher 15 bis 60 Euro pro Tag für einen Mietwagen zahlen habe müssen, seien es jetzt im Schnitt 130 Euro.

Wegen der angespannten Lage auf dem Markt muss laut den Verbänden zwischen Juli und September mit noch mehr Problemen gerechnet werden. Dann werde die Nachfrage nach Autos noch höher liegen.

Ähnliche Nachrichten

Der Mangel an Mietwagen liegt daran, dass die Autohersteller während der Pandemie weniger Fahrzeuge produzierten. Deswegen konnten die Autovermieter ihre Bestände nicht ausbauen.