Die Geschwister Carmen und Luis Riu distanzieren sich vom russischen Markt.

0

Die mallorquinische Hotelgruppe Riu Hotels & Resorts hat den Verkauf von Reisen auf ihrer Website auf dem russischen Markt eingestellt. Das geht aus spanischen Medienberichten hervor.

Momentan sei es nicht möglich, von Russland aus über die Riu-Webseite Reisen zu buchen, berichtet die spanische MM-Schwesterzeitung Ultima Hora. Grund dafür ist der anhaltende Ukraine-Krieg, der mit der Invasion von russischen Truppen am 24. Februar begann. Dazu äußerte sich der Konzern wie folgt: "Man kann nicht auf unserer Website buchen, wenn man aus Russland einreist, aber jedem Kunden, der eine Reservierung hat, unabhängig von seiner Nationalität, wird der Check-in nicht verweigert".

Das Unternehmen sei "sehr besorgt über die aktuellen Ereignisse in Europa" und wolle "die Situation in Ruhe, sorgfältig und unter Berücksichtigung aller Interessengruppen analysieren", hieß es in einer Erklärung weiter.

Riu ist derzeit die 32. größte Hotelkette der Welt und die drittgrößte in Spanien. Der Konzern verfügt über touristische Unterkünfte in rund 20 Ländern weltweit.