Previous Next
0

Den Fahrtwind im Gesicht und die Sonne auf der Haut – für den motorisierten Fahrspaß auf zwei Rädern bietet Mallorca beinah ideale Bedingungen. Und gegenüber Autos haben die Zweiräder sogar zudem noch zahlreiche Vorteile. Nicht nur, dass sich im Kampf der Blechlawinen auf den mallorquinischen Straßen so mancher Stau geschickt umschlängeln lässt. Auch sind die leichten Gefährte perfekt, um durch die engen Gassen der Innenstädte zu navigieren. Darüber hinaus lösen sie eines der größten Verkehrsprobleme: die quälende Parkplatzsuche. Denn eine Vespa lässt sich leicht zwischen zwei parkenden Autos oder auf einem der vielen gut erkennbaren Motorradparkplätze kostenlos abstellen.

Damit das Motorroller-Erlebnis jedoch ungetrübt und vor allem unfallfrei verläuft, gibt es vor Fahrtbeginn einige Dinge zu beachten: Auch wenn die Insulaner vielleicht scheinbar wilder fahren und häufiger auf die Hupe drücken als es der deutsche Verkehrsteilnehmer gewohnt ist, gilt der Straßenverkehr auf der Insel als ziemlich sicher.

Um geschickt das eine oder andere Schlagloch zu umfahren und schnell und sicher im Straßenverkehr zu reagieren, sollte man bereits Fahrerfahrung mitbringen. Ansonsten kann es vor allem für blutige Anfänger schnell gefährlich werden.

Ähnliche Nachrichten

Zudem müssen Touristen und Residenten vor der Ausleihe eines Motorrads mit 50 oder 125 Kubik Hubraum einige wenige Bedingungen erfüllen. Der Fahrer soll mindestens 21 Jahre alt sein und seit drei Jahren in Besitz eines Führerscheins sein. Eine in der EU ausgestellte Fahrerlaubnis wird von der Motorrad-Vermietung akzeptiert, bei einer deutschen Fahrerlaubnis sind die Führerscheinklasse B oder ein Motorradführerschein Voraussetzung. Die meisten Roller sind mit einer Sitzgelegenheit für einen Sozius ausgestattet. Das Tragen eines Helms ist für den Fahrer und den Beifahrer Pflicht.

 Bei Loco Wheels in Palmas Altstadt kann man kostengünstig eine Vespa oder Lambretta ausleihen. (Foto: ds)

Unter den zahlreichen Motorrad-Verleihern heben sich einige hervor: Loco Wheels etwa besticht durch seine zentrale Lage in Palmas Altstadt (Plaça de la Quartera, 7). Inhaber Daniel Gloaguen sagt: „Wir haben um die 60 Motorräder in verschiedenen Hubraumklassen hier, daher ist meistens ein Fahrzeug vorhanden, wenn man es spontan mieten möchte. Trotzdem empfehlen wir, rechtzeitig ein Zweirad online zu reservieren.” Gloaguen weist zudem darauf hin, dass Touristen dazu geneigt sind, sich in ihrem Urlaub bei der Motorradfahrt zu überschätzen. Er empfiehlt daher zunächst kürzere Touren im Süden und Osten der Insel. Die Preise für eine Vespa variieren saisonbedingt zwischen 30 und 40 Euro am Tag, eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist inklusive (Reservierungen via WhatsApp unter: 653160929).

Der Motorradverleih Rideon in Santa Catalina (Foto: ds)

Ein weiterer Rollerverleih in Palma ist Rideon (Carrer d´Espartero, 13). Hier ist neben einer tageweisen Ausleihe auch eine Langzeitmiete möglich, dabei liegen die Preise für eine 125-ccm-Maschine um die 190 Euro monatlich. Eine Buchung über die Homepage von Rideon ist zu empfehlen (rideon.es). Im selben Stadtviertel, Santa Catalina, ist auch Mallorca Scooter angesiedelt (Carrer de la Barrera de Baix 2, mallorca-scooter.com ). Auch hier lässt sich ein Motorroller mit täglich unbegrenzter Kilometerzahl ausleihen, lediglich der Tank sollte wieder gefüllt werden.

Mallorcascooter in Santa Catalina hat ein gutes Angebot an Rollern (Foto: ds)