Blick auf den Flughafen Köln/Bonn. | Flughafen Köln/Bonn

In Düsseldorf und Köln/Bonn, den beiden großen Flughäfen von Nordrhein-Westfalen, bilden sich weiterhin sehr lange Schlangen vor den Sicherheitskontrollen. Die Wartezeiten hätten am vergangenen Wochenende mitunter 40 Minuten betragen, meldete das "Handelsblatt". Das habe an Personalmangel bei den zuständigen Sicherheitsdiensten gelegen.

Laut der Rheinischen Post waren in Düsseldorf an Kontrollen am Flugsteig C am vergangenen Freitagnachmittag nur zwölf Kontrolleure im Einsatz. Eigentlich hätten es dort 72 gleichzeitig sein können.

Zuständig für die Kontrolle der Passagiere ist die Bundespolizei, die für die Passagierkontrollen an den Flughäfen Sicherheitsunternehmen einsetzt. In Köln ist das die Firma Securitas. Diese argumentiert, man habe einen hohen Krankenstand. Das führe zu Engpässen.

Ähnliche Nachrichten

Die Gewerkschaft Verdi macht laut dem Sender WDR dagegen nicht den Krankenstand für das Problem verantwortlich, sondern die Personalausstattung bei Securitas. Das Sicherheitsunternehmen habe nicht ausreichend Mitarbeiter, um für eine zügige Abfertigung zu sorgen. Es fehlten laut Verdi etwa 100 Kräfte.