Die Reiselust der Deutschen ist infolge der explodierenden Preise deutlich zurückgegangen. | pexels

1

Die ursprünglich hohen Erwartungen an das Reisejahr 2022 der Deutschen könnten durch die momentan ungewöhnlich hohe Inflation gedämpft werden. Das zeigt eine Umfrage der Beratungsfirma PWC.

56 Prozent gaben an, die Zahl ihrer Reisen in diesem Jahr reduzieren zu wollen. Jeder zweite ist bereit, bei Komfort, Umfang der Aktivitäten und Dauer des Urlaubs zu verzichten. Rund 60 Prozent wollen sich Kurzurlaube und Events in diesem Jahr seltener erlauben.

Wenn es finanziell möglich ist, wollen die Menschen im Jahr 2022 dennoch wieder verreisen, das jedoch kostenbewusster. 51 Prozent gaben an, dass für sie Urlaub im Ausland, also auch auf Mallorca, denkbar ist.

Ähnliche Nachrichten

Die Befragung wurde im Frühling durchgeführt, und dies unter 1.021 Menschen in Deutschland zwischen 18 und 65 Jahren.