Urlauber auf ihrem Weg durch die Altstadt von Palma. | UH

0

Auf Mallorca wird ein Pionier-Projekt zum europaweiten Austausch von Tourismus-Daten gestartet. Dabei sollen Informationen zwischen öffentlichen und privaten Institutionen der 27 teilnehmenden Länder der Europäischen Union geteilt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors zu stärken und das Kundenerlebnis zu verbessern.

Das Projekt mit dem Namen "Dates" wird von einem Unternehmen mit Sitz in Palmas Technologie-Zentrum Parc Bit geleitet. Die Firma AnySolution, die auf Tourismus und neue Technologien spezialisiert ist, soll die Grundlagen für den europäischen Datenaustausch schaffen. So soll künftig ein System eingeführt werden, das es Unternehmen ermöglicht, auf europäischer Ebene die von ihm ausgewählten Zahlen und Daten mit anderen Unternehmen der Branche zu teilen.

Ähnliche Nachrichten

Auf diese Weise soll es möglich sein, Informationen zwischen Hotels, Restaurants, Autovermietungen und Reisebüros auszutauschen und deren Effizienz im jeweiligen Sektor zu steigern. Kritiker stellen indes die Frage nach der Einhaltung von Datenschutzgesetzen und der Privatsphäre des Einzelnen.

Das Projekt soll am 1. Oktober 2022 mit dem Einteilen der Arbeitsgruppen beginnen. Bisher hat "Dates" ein Budget von einer Million Euro. Mithilfe von europäischen Fördermitteln sollen künftig weitere fünf Millionen Euro hinzukommen. Einige große Konzerne des Touristik-Sektors wie "Amadeus" und "Destinia" sind bereits am Projekt beteiligt. Auch europäische Ministerien und regionale oder autonome Verwaltungen haben ihre Unterstützung zugesichert.