Auf Mallorca kommt es seit Wochen zu Streiks des Ryanair-Personals. | M. A. Cañellas

0

Das Kabinenpersonal der beiden Lowcost-Fluggesellschaften Ryanair und Easy Jet will den Streik bis mindestens Ende Juli beibehalten. Bei Ryanair sind in den kommenden Wochen insgesamt neun 24-stündige Arbeitsniederlegungen an zehn Flughäfen angekündigt, darunter auch Palma de Mallorca.

Dabei handelt es sich um den 15., 18., 19., 20., 21., 25., 26., 27. und 28. Juli. Im Falle von Easy Jet soll am 15., 16., 17., 29., 30. und 31. Juli die Arbeit an drei Flughäfen in Spanien niedergelegt werden, unter ihnen ebenfalls Palma de Mallorca. Wie viele Flüge auf welchen Strecken von dem Ausstand betroffen sind, ist nicht vorhersehbar.

Bei den Streiks geht es um bessere Löhne und Arbeitsbedingungen für 2500 Angehörige des Kabinenpersonals beider Airlines. Ihre zuständigen Gewerkschaften sind die USO (Unión Sindical Obrera) und die SITCPLA (Sindicato Independiente de Tripulantes de Cabina de Pasajeros de Líneas Aéreas).

Die Zentralregierung hatte die Streikenden am Montag erneut aufgefordert, einen Minimalbetrieb des betroffenen Flugverkehrs von 80 Prozent der Flüge aufrechtzuerhalten. Die Gewerkschaften lehnten nach Medienberichten von Mittwoch diese Forderung jedoch ab.