Blick auf eine Corendon-Maschine. | Ultima Hora

Die zwischen einigen deutschen Flughäfen wie Nürnberg und Mallorca fliegende Airline Corendon will mit einem neuen Experiment in der Jet-Kabine Mehreinnahmen erzielen. Ab November will man laut einer Pressemitteilung zufolge in einem neuen Airbus A350 zwischen Amsterdam und Curaçao eine kinderfreie Zone errichten. Dort sollen nur Passagiere mit über 16 Jahren Zugang erhalten.

Damit folgt die Fluggesellschaft einem seit Jahren existierenden Trend in der Hotelbranche: Auch auf Mallorca gibt es zunehmend sogenannte Adults-only-Hotels, dort haben Kinder keinen Zutritt. Urlauber schätzen zunehmend die Ruhe als Wert an sich, keine lauten oder schlecht erzogenen Plagegeister am Pool oder im Frühstücksraum ertragen zu müssen.

Ähnliche Nachrichten

Corendon Airlines kündigte vergangene Woche an, dass die künftige Erwachsenenzone aus 93 regulären Sitzen und neun Sitzen mit zusätzlicher Beinfreiheit bestehen soll – im vorderen Bereich des Airbus A350 mit insgesamt 432 Sitzen. Eine Wand oder ein Vorhang soll den Adults-only-Bereich von den jammernden Massen weiter hinten trennen.

Die Sitze ohne Kindergeschrei kosten extra: Die Fluggesellschaft erhebt eine zusätzliche Reservierungsgebühr von 45 Euro. Der Flug von Amsterdam nach Curaçao dauert normalerweise etwa zehn Stunden. Dass auch irgendwann zwischen Mallorca und Deutschland in Flugzeugen eingerichtet werden, ist nicht auszuschließen.