Laudamotion bietet nach Basiseröffnung Spottpreise

| Palma, Mallorca |

Laudamotion-Chef Andreas Gruber (Mitte) mit Roberto Llamas von Flughafenbetreiber Aena (2.v.l.) beim Tortenanschnitt zur offiziellen Einweihung der Basis an Mallorcas Flughafen Son Sant Joan.

Foto: Diana Serbe

Laudamotion-Chef Andreas Gruber hat am Freitagvormittag an Mallorcas Flughafen Son Sant Joan offiziell die erste Basis außerhalb des deutschsprachigen Raums eingeweiht. Damit kann die zu Ryanair gehörende österreichische Airline von der Ferieninsel aus mit vier stationierten Flugzeugen besser operieren. Von ehemals zwei Mitarbeitern vor Ort sei die Crew nun auf 70 angewachsen und habe in den vergangenen Monaten umfassende Trainings erhalten, so Gruber.

Neben dem Anschnitt der von Flughafenbetreiber Aena gesponserten Torte in Laudamotion-Optik landete im Rahmen der Zeremonie ein Airbus A320, der mit einer Wasserfontäne der Flughafenfeuerwehr begrüßt wurde.

Zur Einweihung gibt es noch bis zum Wochenende Flugverbindungen zwischen Deutschland und Palma für unter zehn Euro pro Strecke. Zwölf Airports in Deutschland und Österreich steuert Laudamotion von Mallorca aus an. Darunter seit diesem Jahr auch Dresden, Erfurt, Rostock, Friedrichshafen und Nürnberg.

Mit dem im Mai verstorbenen Gründer der Airline, Niki Lauda, sei Geschäftsführer Gruber auch privat eng verbunden gewesen. "Ich habe ihn bis zuletzt über das aktuelle Geschehen in der Firma auf dem Laufenden gehalten", sagt der Geschäftsführer gegenüber MM. "Niki war ein Sportler und immer auf Wettbewerb aus. Wir werden in seinem Sinne weitermachen."

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 28 Tage

Soso, der Müll ist Wertstoff von Morgen. Ahja. Wenn man aber fast religiös predigt Müll dringend z u vermeiden, ist das auch nur wieder Fiction.

Fällt mir gerade wieder ein, Ersatzgefäße für Plastik replizieren sich nur selbst. Ist also auch nix mit der Zukunftsfantasie.

Hajo Hajo / Vor 30 Tage

Paco@ und für WAS sollen wir Ihren Beitrag halten?

Majorcus / Vor 1 Monat

@ Paco: sehr richtig, denn der Müll von heute sind die Rohstoffe von morgen; bei dem Populismus-Müll ohne Faktenkenntnis ... @ Hajo Hajo: "Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt." Immanuel Kant - wenn SIE mit Ihren Flügen etwas vom lobalen Restbudget CO2 für Ihr Vergnügen verbrauchen, könnte man ab einem gewissen Moral-Level schon darüber nachdenken, wie Sie dies gegenüber den Anderen (z.B. Kindern & Enkeln), die dies dann nicht mehr verbrauchen können, rechtfertigen. Oder gar kompensieren? Hin- und Herbewegen erfolgte die letzten 100.000 Jahre überwiegend mit Muskelkraft - motorisiert erst seit 0,2 Promill dieser Zeit. Es gibt Forschung zu Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2: www.golem.de/news/sun-to-liquid-solaranlage-erzeugt-kerosin-aus-sonnenlicht-wasser-und-co2-1906-141912.html Ob das für 7 Mrd. Erdenbürger reicht, wenn alle fliegen wollen? Ergänzend wichtig: Club of Rome: Grenzen des Wachstums (1973)

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Ich bin dafür alle Umweltaktivisten und Fluggegner zu identifizieren und auf sämtlichen Airports samt Familien ab zu weisen. Strafe muss sein für alle die uns ideologische Umweltvorschriften und Deutschland zur Insel machen wollen, statt mit Lösungen auf zu warten die uns mit der Welt verbinden. Dieser Auftrag steht schon in der Bibel. Gehet hin und machet euch die Erde..............

Paco / Vor 1 Monat

Hallo,die einen schreiben ganz viel Müll,die anderen hinterlassen Müll,aber immer im Sinne des Betrachters.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Klimarettung ist hier nicht das Problem. Hier gehts ums Fliegen.

Aber Sie könnten mal sagen, wie man die Menschen hin und her bewegt und zwar weltweit und bezahlbar. Auch die Politiker fliegen gerade wieder von einem Gipfel zum anderen, wenn der Flieger, dann mal funktioniert.

Majorcus / Vor 1 Monat

@ Hajo Hajo: kennen Sie die Fakten www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten ? Je Majorca-Flug (2way) befeuern Sie PERSÖNLICH die Erderwärmung mit 500 bis 700 kg CO2.

Sprechen Sie bitte mit der Bergwacht über den Rückgang des Permafrostes und den daraus resultierenden Felsstürze, die Menschen-Leben gefährden. Oder wieso Sie das Schmelzen des Tuxer-Gletschers beschleunigen und helfen, die Existenz des Skigebietes zerstören.

Sprechen Sie bitte mit Ihren Tauch-Kameraden, warum Sie zum Tod der Korallenruffe beitragen, die ein Viertel aller Fische und anderer Tierarten im Meer beherbergen. Bergsee-Tauchen ist eine möglich Antwort – zum Abhärten hilft kalt Duschen & im Wasser Neopren-Anzug. Ein alter, weißer Mann sagt zu Klima: „Viel zu lange haben wir alle nicht auf die Ergebnisse der Wissenschaft gehört. Warnungen vor dem Untergang können nicht mehr mit Ironie oder Verachtung begegnet werden.” Dieser Herr ist nicht als Innovations-Treiber bekannt: Papst Franziskus sagte dies am 13.06.2019.

Könnten Sie bitte IHRE konstruktiven Lösungs-Vorschläge zum Thema Klima posten?

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Zillertal liegt nicht am Meer, ca. 1 Meter Schnee liegt noch allgemein oben, sowie 4,60 auf dem Tuxer Gletscher. Die Pisten sind gut gepflegt incl. Halfpipe. Das Wasser ist saukalt und tauchen kann man nur in der Badewanne. Wahnsinn, WAS für ein Ersatzerlebnis, statt Mittelmeer..

Ach ja, vergessen Sie nicht Ihren Müll wieder mit zu nehmen Mallorcus. Und rufen Sie ja nicht meine Kameraden zur Rettung aus Bergnot an. Die kommen nicht, wenn Sie ihren Namen hören. Und der Hubi ist auch ganz zufällig woanders im Einsatz.

Öh ja, die mit den Stöcken im Gebirge und im Ort herum kraxeln, heissen bei uns Stockenten. :-))

Majorcus / Vor 1 Monat

@ Hajo Hajo: Nutzen Sie diese EUR und genießen Sie die Sonne in grandioser Berglandschaft im Zillertal - von Salzburg aus in 2:33 h mit so viel Gepäck, wie Sie wollen für nur EUR 43,10 und nur 7,5 kg CO2 - im Vergleich SZG - PMI Flug entspricht 263 kg d.h. das 35-fache. Das Bundesland tirol besticht durch Öffentliche Sicherheit, keine lästigen Straßenverkäufer und kaum Taschendiebe sowie vorzügliche regionale Küche - Sie wohnen zwischen 20 bis 30 % günstiger als auf überfüllten Mittelmeerinseln mit veralteter Infrastruktur und Bausubstanz. P.S.: Sauftouristen sind auch schon weg - die Skisaison ist zuende.

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Von wegen billig. Ab SZG nach PMI 6.7. bis 13.7. mit Handgepäck unter ca. 87 Euro mit Koffer ca. 180 Euro. Freie Sitzplatzwahl dort wo man nicht gerne sitzen mag. Alles anderen Aufschlag.

Von MUC auch so viel und mit jeder anderen Linie. Mit Norwegian 188 Euro sogar mit 2 Koffer a 20 Kg plus Handgepäck.